Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Histologische Beobachtungen zum Wesen der primären Knochenheilung

  • 19 Accesses

  • 1 Citations

Zusammenfassung

An Hand von 14 Transplantationsversuchen mit autoplastischen Knochenstückchen an erwachsenen Hunden wird der Modus der primären Knochenheilung geprüft. Er besteht in einer direkten Verheilung der Haversschen Systeme von Transplantat und Lager im Bereich des kompakten Knochens. Morphologisch handelt es sich um eine angiogene Knochenregeneration, weil es primär zur Reanostomosierung der Knochencapillaren kommt. Der Umweg über einen bindegewebig oder knorplig präformierten Callus wird bei anatomischer Adaptation vom Organismus nicht beschritten. Aus den regenerativen Leistungen der Knochenheilung ergeben sich Parallelen zur primär angiogenen und zu den sekundären, desmalen und chondralen Knochenbildungen der Fetalzeit. Es unterliegt nach unseren Versuchen allerdings keinem Zweifel, daß die von Periost und Knochenmarkraum ausgehende Knochenneubildung in ihrer Stärke der Regeneration des kompakten Knochens überlegen ist, mag sie auch röntgenkosmetisch weniger ansprechend sein.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. Axhausen, G.: Über den histologischen Vorgang bei der Transplantation von Gelenkenden, insbesondere über die Transplantationsfähigkeit von Gelenkknorpel und Epiphysenknorpel. Langenbecks Arch. klin. Chir. 99, 1 (1912).

  2. Barth, A.: Über histologische Befunde nach Knochenimplantationen. Langenbecks Arch. klin. Chir. 46, 409 (1893).

  3. Baschkirzew, N. J., u. N. N. Petrow: Beiträge zur freien Knochenüberpflanzung. Dtsch. Z. Chir. 113, 490 (1912).

  4. Basset, C. L. A., D. K. Creighton, and F. E. Strinchfield: Contribution of endosteum, cortex and soft tissues to osteogenesis. Surg. Gynec. Obstet. 112, 145 (1961).

  5. Block, W.: Der heutige Standpunkt in der Frage der Knochenregeneration. Zbl. Chir. 47, 2184 (1941).

  6. Bordenave, Bichat, Larrey, Scarpa: zit. bei H. Oberdahlhoff: Experimentelle und klinische Studien zur Frage der Knochenregeneration. Langenbecks Arch. klin. Chir. 260, 109 (1948).

  7. Bürkle de la Camp, H.: Wandlungen und Fortschritte in der Lehre von den Knochenbrüchen. Langenbecks Arch. klin. Chir. 276, 163 (1953).

  8. Danis, R.: Théorie et practique de l'ostéosynthèse. Paris: Masson 1947, und: Le vrai but et les dangers de l'ostéosynthèse. Lyon chir. 51, 740 (1956).

  9. Duhamel, H. L.: Quatrième mémoire sur les os dans lequel on se propose de rapporter de nouvelles preuves qui établissent que les os croissent en grosseur par l'addition de couches osseuses qui tirent leur orgine du périoste. Communication al'Acad. Roy. des Sciences. Paris 56, 87 (1743).

  10. Ecke, H.: Die Transplantation von homologen und heterologen Spänen der Wachstumsfuge im Tierversuch. Langenbecks Arch. klin. Chir. 300, 39 (1962).

  11. -- Histologische Beobachtungen über den Modus der primären Knochenheilung im Modellfall. Vortr. 49. Jahresvers. Schweiz. Ges. Unfallmed. am 4. 10. 64 St. Gallen.

  12. -- u. K. Rompel: Untersuchungen über die qualitativen Eigenschaften von Knochentransplantaten. Vortr. 47. Tag. Dtsch. Ges. Pathol. Basel 1963.

  13. -- -- u. L. Grabow: Tierexperimentelle Untersuchungen zur Bestimmung der Qualität von Knochenspänen verschiedener biologischer Herkunft für Transplantationszwecke. II Teile. (im Druck).

  14. Flourens, P.: Théorie experimentale de la formation des os. Paris 1847.

  15. Haeser, H.: Lehrbuch der Geschichte der Medizin. Jena: Dufft 1875.

  16. Hales, S.: Vegetable staticks, p. 338. London: Innys and Woodward 1727.

  17. Hey-Growes: zit. bei A. Bauermeister: Experimentelle Grundlagen für den Aufbau einer Knochenbank. Hefte Unfallheilk. 58, 3 (1958).

  18. Hunter, J.: Experiments and observations on the growth of bone. Veröffentl. d. Home in Palmers edition of the works of j. Hunter. London: Longman 4, 315 (1837).

  19. Krompecher, St.: Die Knochenbildung. Jena: Fischer 1937.

  20. Lauche, A.: Die Zusammenhangstrennung der Knochen. Die Knochenbrüche, die Bruchheilung und ihre Störungen. Handb. spez. pathol. Anatomie und Histologie. Berlin: Springer 1937.

  21. Lexer, E.: Die freien Transplantationen. Stuttgart: Enke 1924.

  22. Maatz, R., W. Lentz u. R. Graf: Experimentelle Grundlagen der Transplantation konservierter Knochen. Langenbecks Arch. klin. Chir. 273, 850 (1953).

  23. McEwen: The growth of bone. Glasgow: J. Maclehose ans sons 1912.

  24. Marchand, F.: Der Prozeß der Wundheilung mit Einschluß der Transplantation. Stuttgart: Enke 1901.

  25. Müller, M. E., M. Allgöwer u. H. Willenegger: Technik der operativen Frakturenbehandlung. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1963.

  26. Ollier, L.: Recherches expérimentales sur les greffes osseuses. J. Physiol. (Paris) III (1860).

  27. —— Note sur la réalité de régénérations osseuses après les résections souspériostées. C. R. Acad. Sci. (Paris) 50, 161 (1860).

  28. Radzimowsky: Über Replantation und Transplantation des Knochens. Inaugural-Dissertation Kiew 1881.

  29. Rehn, E.: Über Muskelzustände bei Knochenbrüchen und ihre Bedeutung für die Frakturheilung. Langenbecks Arch. klin. Chir. 133, 410 (1924).

  30. Schenk, R.: Physiopathologie der Knochenbruchheilung. Ref. 49. Jahresvers. Schweiz. Ges. Unfallmed. am 4. 10. 64 St. Gallen.

  31. Schink, W.: Eine Stellungnahme zum Kallusproblem mit ergänzenden experimentellen Studien. Langenbecks Arch. klin. Chir. 278, 173 (1954).

  32. Tappeiner, H. v.: Neue Experimente zur Frage der homoplastischen Transplantationsfähigkeit des Epiphysenknorpels und Gelenkknorpels. Langenbecks Arch. klin. Chir. 107, 479 (1916).

Download references

Author information

Additional information

Mit 4 Textabbildungen (8 Einzelbilder)

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Ecke, H. Histologische Beobachtungen zum Wesen der primären Knochenheilung. Arch orthop Unfall-Chir 56, 475–481 (1964). https://doi.org/10.1007/BF00418769

Download citation