Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Zur Indikation der Radiusköpfchenresektion unter Berücksichtigung der Spätergebnisse von 251 Frakturen und Luxationen des Radiusköpfchens

  • 38 Accesses

  • 12 Citations

Summary

1. The late results of different methods of treatment in the case of 251 fractures and luxations of radial-heads will be compared.

2. We have found following indications for the resection of the radial-head:

  1. a)

    „Meißel“ fractures with one-third displaced fragment,

  2. b)

    no reducible subcapital fractures,

  3. c)

    fractures with multiple fragments,

  4. d)

    old luxations and fractures with painful reduction of motion,

  5. e)

    congenital luxations with flexion limitation.

3. The late subjective and functional results of the radial-head resection are good if the operation had be made exactly and early enough. If injuries appear, they can influence the final results.

4. The clinical effects on the inferior radio-ulnar joint are slight. Therefore a limit of indication cannot be deduced.

5. An operation is not recommended before the end of the bone-growth.

Résumé.

1. Nous avons comparé les résultats ultérieurs obtenus avec les différentes méthodes de traitement dans les cas de 251 fractures et luxations de la tête du radius.

2. Nous avons trouvé les indications suivantes pour la résection de la tête du radius:

  1. a)

    fractures frappées comme par un ciseau avec un fragment disloqué à 1/3,

  2. b)

    fractures subcapitales non réductibles,

  3. c)

    fractures en débris,

  4. d)

    vieilles luxations et fractures avec réduction douloureuse du movement,

  5. e)

    luxations congénitales avec impossibilité de flexion.

3. Les résultats ultérieurs subjectifs et fonctionnels de la résection de la tête du radius se révélent bons quand l'intervention a été effectuée à temps et de façon exacte. Si des blessures surviennent en cours, elles influencent le résultat final.

4. Les effets cliniques sur l'articulation radio-cubitale inférieure sont minimes. Une limité d'indication ne peut donc pas en découler.

5. Une intervention n'est pas recommandie avant la fin de la croissance des os.

Zusammenfassung

1. Die Spätergebnisse verschiedener Behandlungsmethoden bei 251 Frakturen und Luxationen des Radiusköpfchens werden untereinander verglichen.

2. Dabei ergeben sich folgende Indikationen zur Radiusköpfchenresektion:

  1. a)

    Meißelfrakturen mit disloziertem 1/3-Fragment,

  2. b)

    irreponible subcapitale Frakturen,

  3. c)

    Trümmerfrakturen,

  4. d)

    alte Frakturen und Luxationen mit schmerzhaften Bewegungseinschränkungen,

  5. e)

    angeborene Luxationen mit Beugebehinderung.

3. Die subjektiven und funktionellen Spätresultate der Radiusköpfchenresektion sind gut, wenn der Eingriff frühzeitig und exakt durchgeführt wird. Begleitverletzungen beeinflussen das Endergebnis negativ.

4. Die klinischen Auswirkungen auf das distale Radioulnargelenk sind gering. Eine Indikationsbegrenzung kann daraus nicht abgeleitet werden.

5. Vor Abschluß des Knochenwachstums ist der Eingriff kontraindiziert.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. 1.

    Baeiu: Schlechte Ergebnisse nach Vitallium-Endoprothesen bei sternförmigen Radiusköpfchenfrakturen des Erwachsenen. Deutsch-Franz. Kongr., Baden-Baden, 1967.

  2. 2.

    Baumann, E.: Ellbogen. In H. Nigst: Spezielle Frakturen und Luxationslehre. Stuttgart: Thieme 1965.

  3. 3.

    Blount, W. P.: Knochenbrüche bei Kindern. Stuttgart: Thieme 1957.

  4. 4.

    Böhler, J.: Die konservative Behandlung von Brüchen des Radiushalses. Chirurg 21, 687 (1950).

  5. 5.

    —— Gelenknahe Frakturen des Unterarmes. Chirurg 40, 198 (1969).

  6. 6.

    Böhler, L.: Die Technik der Knochenbruchbehandlung. Ergänzungsband. Wien: Maudrich 1963.

  7. 7.

    Bürger, K.: Die Frakturen des Radiusköpfchens. Mschr. Unfallheilk. 70, 416 (1967).

  8. 8.

    Charnley, J.: Die konservative Therapie der Extremitätenfrakturen. Berlin-Heidelberg-New York: Springer 1968.

  9. 9.

    Cotta, H.: Die operative Behandlung der Radiusköpfchenfraktur. Arch. orthop. Unfall-Chir. 50, 260 (1958).

  10. 10.

    Daubenspeck, K.: Deformitäten nach Ellbogengelenkbrüchen. Verh. dtsch. orthop. Ges. 45, 367 (1957).

  11. 11.

    De Palma, A. F.: The management of Fractures and Dislocations. Philadelphia-London-Toronto: Saunders 1970.

  12. 12.

    Detzel, H.: Zur Behandlung der angeborenen Radiusköpfchenluxation. Arch. orthop. Unfall-Chir. 45, 536 (1953).

  13. 13.

    Hultén, O.: Über anatomische Variationen der Handgelenksknochen. Acta radiol. (Stockh.) 9, (1928).

  14. 14.

    King, R.: Resection of the radial head and neck. J. Bone Jt. Surg. 21, 839 (1939).

  15. 15.

    Krösl, W.: Die Brüche am proximalen Speichenende mit besonderer Berücksichtigung der totalen Köpfchenresektion. Arch. orthop. Unfall-Chir. 47, 272 (1955).

  16. 16.

    Lang, F.: Das distale Radio-Ulnargelenk. Hefte Unfallheilk. 36 (1942).

  17. 17.

    Moser, H.: Über die Behandlung von Brüchen und Epiphysenlösungen am oberen Speichenende. Langenbecks Arch. klin. Chir. 277, 508 (1954).

  18. 18.

    Oeller, G.: Die Behandlung der Fraktur des Radiusköpfchens. Mschr. Unfallheilk. 70, 465 (1967).

  19. 19.

    Oppolzer, R. v.: Zur Reposition des abgebrochenen Radiusköpfchens. Zbl. Chir. 66, 194 (1939).

  20. 20.

    Radin, E. L., Riseborough, E. J.: Fractures of the radial head. J. Bone Jt Surg. 48-A, 1055 (1966).

  21. 21.

    Riess, J.: Die Verletzungen des körpernahen Unterarmendes. In W. Ehalt: Verletzungen bei Kindern und Jugendlichen. Stuttgart: Enke 1961.

  22. 22.

    Smith, F. M.: Surgery of the Elbow. Springfield (Ill.): Thomas 1954.

  23. 23.

    Steinhäuser, J.: Die Totalresektion des Radiusköpfchens bei Brüchen am oberen Speichenende. Arch. orthop. Unfall-Chir. 63, 162 (1968).

  24. 24.

    Taylor, T. K. F., O'Connor, B. T.: The effect upon the inferior radioulnar joint of excision of the head of the radius in adults. J. Bone Jt Surg. 46-B, 83 (1964).

  25. 25.

    Thomsen, W.: Über Spätfolgen nach Verletzungen der Unterarmknochen, insbesondere des Radius. Arch. orthop. Unfall-Chir. 36, 580 (1936).

  26. 26.

    Vogt, B.: Die Behandlung der Radiusfrakturen. Schweiz. Rdsch. Med. 20, 525 (1962).

  27. 27.

    Waibel, P., Nigst, H.: Spätresultate nach Radiusköpfchenfrakturen unter Berücksichtigung zweier mit Akryl-Prothese behandelter Fälle. Mschr. Unfallheilk. 62, 81 (1959).

  28. 28.

    Walcher, K.: Beitrag zur Frage von Veränderungen im distalen Radio-Ulnargelenk nach Radiusköpfchenresektionen. Arch. orthop. Unfall-Chir. 59, 316 (1966).

  29. 29.

    Witt, A. N.: Die transartikuläre Fixation bei Frakturen und Luxationen im Bereich des Humeroradialgelenkes. Chirurgie im Fortschritt. Stuttgart: Enke 1965.

  30. 30.

    Wustmann, O.: Die Chirurgie des Ellenbogengelenkes. Berlin: de Gruyter 1954.

Download references

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Keyl, W. Zur Indikation der Radiusköpfchenresektion unter Berücksichtigung der Spätergebnisse von 251 Frakturen und Luxationen des Radiusköpfchens. Arch orthop Unfall-Chir 70, 243–260 (1971). https://doi.org/10.1007/BF00418717

Download citation