Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Wodurch wird ein Klumpfuß rebellisch?

Zugleich ein Beitrag zur Pathogenese des sogenannten spastisch fixierten Plattfußes

  • 18 Accesses

  • 1 Citations

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. Böhm, M.: Der fötale Fuß. Beitrag zur Entstehung des Pes planus, des Pes valgus und des Pes plano-valgus. Z. orthop. Chir. 57 562 (1932).

  2. Bösch, J.: Operative oder konservative Klumpfußbehandlung. Z. Orthop. 83 8–24 (1952).

  3. : Biologische Grundlagen konservativer Klumpfußbehandlung. Z. Orthop. 85 429–448 (1954).

  4. : Klumpfußbehandlung nach Kite. Verh. dtsch. orthop. Ges. 42. Kongreß, S. 149–156 (1955).

  5. Burckhardt, E.: Zur Pathogenese des kontrakten Knickfußes. Z. Orthop. 88 365–393 (1953).

  6. Chryospathes, J. G.: Kyrtopodie. (Pes curvus cong. und sogen. angeborener Plattfuß). Z. Orthop. 64 380 (1935/36).

  7. Debrunner, H.: Die Therapie des angeborenen Klumpfußes. Stuttgart: Enke 1957.

  8. Endler, F.: Der kontrakte Pes valgus, seine Behandlung und Spätprognose. Z. Orthop. 86 181–204 (1955).

  9. Erlacher, Ph.: Totale Tibialisvereisung bei der Behandlung hartnäckiger Klumpfüße. Verhandlungen des 21. Kongresses der Deutschen Orthop. Gesellschaft, S. 495–500 (1926).

  10. Gröer, Fr. v.: Über die zweiparametrige Betrachtung des pathergischen Geschehens und das Prinzip der Pathergometrie. Klin. Wschr. 1935, 1094.

  11. Hackenbroch, M.: Über das Vorkommen angeborener Veränderungen des zentralen und peripheren Nervensystems bei kongenitalen Fußdeformitäten, unter Berücksichtigung eigener pathologisch-anatomischer Untersuchungen. Arch. orthop. Unfall-Chir. 22 331 (1923–1924).

  12. Haberler, G., u. W. Winkler: Neue Gesichtspunkte zur Pathogenese des muskulär fixierten Plattfußes. Z. orthop. Chir. 61 471–488 (1934).

  13. Die Rolle des autonomen Muskeltonus bei der Pathogenese des genuinen spastisch fixierten Plattfußes. Z. orthop. Chir. 62 159–169 (1934).

  14. Hayer, H. v. Über die Abhängigkeit normaler und abnormer Entwicklung der Organe von Funktion und Beanspruchung. Münch. med. Wschr. 1958, 557–566.

  15. Hayek, H. v., u. F. Stelzner: Femurtorsion und Becken. Z. Anat. Entwickl. Gesch. 113 228–232 (1944).

  16. Hohmann, G.: Fuß und Bein. München: Bergmann 1951.

  17. Kruckenberg, H.: Über den kongenitalen Plattfuß. Zentralbl. f. Chir. 59 1757 (1932).

  18. Über den angeborenen Plattfuß. Zbl. Chir. 62 385 (1935).

  19. Lamy, L., and L. Weissman: Congenital Convex Pes Valgus. J. Bone Jt Surg. 21 79–91 (1939).

  20. Mau, C.: Der Klumpfuß. Ergebn. Chir. Orthop. 20 361 (1927).

  21. Müller, E. A., u. Th. Hettinger: Ein einfaches Trainingsverfahren für Stumpfmuskeln. Z. Orthop. 83 617 (1953).

  22. Perger, F.: Die Revision des Herdbegriffes durch die Erforschung der unspezifischen Abwehrsysteme. Wien. klin. Wschr. 1958, 421–429.

  23. Spiro, E.: Über den angeborenen Plattfuß. Z. orthop. Chir. 62 170 (1934/35).

  24. Timmer, H.: Der Zusammenhang des Pes valgus beim Kinde und des Pes calcaneus beim Neugeborenen. Z. orthop. Chir. 45 35 (1924).

Download references

Author information

Additional information

Mit 10 Textabbildungen (29 Einzelbilder)

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Bösch, J. Wodurch wird ein Klumpfuß rebellisch?. Arch orthop Unfall-Chir 50, 411–422 (1959). https://doi.org/10.1007/BF00416035

Download citation