Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Probleme bei der Versorgung Armamputierter

  • 47 Accesses

  • 2 Citations

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. Alsberg: Über die Arbeitsersatzstücke bei Verlust der Greif- und Haltefähigkeit von Fingern und Hand. Z. orthop. Chir. 50 565 (1928).

  2. Baeyer, H. v.: Der lebendige Arm. Jena: Fischer 1930.

  3. Barth: Bericht über die Tätigkeit der Übungswerkstätten der Prüfstelle für Ersatzglieder in Charlottenburg. Arch. orthop. Unfall-Chir. 17 22 (1921).

  4. Bauer, K. H.: Zum Problem der Ohnhänderversorgung und zur Frage der operativen Behandlung, insbesondere des Krukenberg-Armes. Verh. deutsch. orthop. Ges. 36 51–53 (1948).

  5. Becker: Kritisches zur Verordnung orthopädischer Apparate (Unfallchir. Tagung in Erlangen). Verlag: Landesverb. Bayern der gewerblichen Berufsgenossenschaften, München.

  6. Beeck, in der: Sozialpsychologisches zum Amputiertenproblem. Münch. med. Wschr. 93 1459 (1951).

  7. Blencke: Unzweckmäßige Stümpfe. Mschr. Unfallheilk. 34 111–117 (1932).

  8. —— Unsere Amputierten der letzten 3 Jahre vom Standpunkt des Prothesenbauers aus betrachtet. Zbl. Chir. 63 2299–2308 (1936).

  9. —— Amputationsstumpf und Prothese. Z. orthop. Chir. 56 606–620 (1932).

  10. Blohmke: Die orthopädische Versorgung der Ohnhänder in der Kriegsopferversorgung. Verh. dtsch. orthop. Ges. 91 247–254 (1959).

  11. Bohne: Orthopädische Therapie und soziale Erfolge. Verh. deutsch. orthop. Ges. 83 46–52 (1953).

  12. Bruns, V. v.: Zur Statistik der Amputationen. Z. Chir. 12 589–591 (1880).

  13. Büchert: Der Stand der Prothesenversorgung. Verh. dtsch. orthop. Ges. 39 145–151 (1952).

  14. Buck-Gramcko: Hat sich die Krukenberg-Operation bewährt und ist sie im Hinblick auf die modernen Handprothesen noch indiziert? Z. Orthop. 85 460–483 (1955).

  15. Burk: Die willkürlich bewegbare künstliche Hand nach Sauerbruch. Eine Modifikation des Verfahrens. Zbl. Chir. 44 647–649 (1917).

  16. Cohn: Über den Ersatz amputierter Glieder. Dtsch. med. Wschr. 1102 (1915).

  17. Cramer: Die Amputationen und Exartikulationen der Erlanger chirurgischen Klinik in den letzten 10 Jahren. Z. Chir. 12 437 (1885).

  18. Curry: Finger Amputations. Amer. J. Surg. 72 40–41 (1946).

  19. Daubenspeck: Eine Modifikation der Greifzangenbildung aus dem Unterarmstumpf (Krukenberg). Z. Orthop. 78 16–21 (1949).

  20. Debrunner: Ausblick auf orthopädische Probleme. Z. Orth. 79 250–263 (1950).

  21. Dollinger: Suspension und Stützpunkte künstlicher Glieder. Dtsch. Z. Chir. 78 574 (1913).

  22. Düllmann: Die prothetische Versorgung. Verh. dtsch. orthop. Ges. 77 41–44 (1948).

  23. Ebel: Über den Wert des seitens der ostpreußischen landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft zur Hebung der Arbeitsfähigkeit gewährten Prothesen nach Amputationen. Mschr. Unfallheilk. 19 306 (1912).

  24. Ehalt: Arbeits- und Beschäftigungstherapie. Referat auf Tagung der Unfallchir. in Wien 1951.

  25. Elle: Vaduzer Kontaktprothese oder Dreharm. Zbl. Chir. 76 1346 (1951).

  26. Elsner: Behelfsprothese ohne Leder. Dtsch. med. Wschr. 779 780 (1917).

  27. Engelke: Die Behelfsprothese im Krieg. Zbl. Chir. 70 756–758 (1943).

  28. —— Demonstration des ältesten bisher bekannten Kunstarmes mit willkürlich bewegbarer Hand. Verh. dtsch. orthop. Ges. 67 314–315 (1938).

  29. Faubel: Die Rehabilitation des Amputierten. Verh. dtsch. orthop. Ges. 93 426–432 (1960).

  30. Franke: Handfertigkeit und Lazarettwerkstätten. Mschr. Unfallheilk. 23 186–190 (1916).

  31. Frey: Phantomschmerz und Stumpfhyperpathie. Verh. dtsch. orthop. Ges. 77 10–24 (1948).

  32. Fründ: Der Arbeitsumsatz Schwerbeschädigter im Vergleich zum Gesunden. Verh. dtsch. orthop. Ges. 86 328–330 (1955).

  33. Fuchs: Ärztliche und soziale Amputiertenversorgung. Arch. orthop. Unfall-Chir. 17 199 (1921).

  34. Göcke: Das Schicksal der Armamputierten. Verh. dtsch. orthop. Ges. 53 152–159 (1931).

  35. Götze: Aufgaben und Ziele der Beschäftigungstherapie im berufsgenossenschaftlichen Unfallkrankenhaus. Mschr. Unfallheilk. 61 129–140 (1958).

  36. Gross: Zur Prothesenversorgung Amputierter. Arch. orthop. Unfall-Chir. 36, 530–534 (1936).

  37. Hallermann: Wechselbeziehung zwischen Mensch und Arbeit in Großbetrieben. Bericht über den 8. internationalen Kongreß für Unfallmedizin und Berufskrankheiten in Frankfurt a. M. 1938, S. 304–317. Leipzig: Thieme 1939.

  38. -- Hauptstelle der Bundesanstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversorgung, Nürnberg. Handbuch des Schwerbeschädigtenvermittlers. 1954.

  39. -- Arbeitshilfen für Behinderte. Hauptstelle der Bundesanstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversorgung, Nürnberg. 1958.

  40. Hepp: Die Stumpfeinbettung im Kunstglied. Verh. dtsch. orthop. Ges. 81 151–163 (1952).

  41. —— Kunstglieder und Versehrtenbetreuung in den USA. München: Hanser 1953.

  42. —— Die prothetische Versorgung der Hand. Verh. dtsch. orthop. Ges. 43. Kongreß 87 190–193 (1956).

  43. -- Im Handbuch der gesamten Unfallheilkunde von Bürkle de la Camp u. P. Rostock: Orthopädische Hilfsmittel und Kunstglieder aus S. 439–454. Enke: 1955.

  44. —— In: Chirurgische Operationslehre, Bd. VI, von Fischer, Gohrbandt u. Sauerbruch: Über Absetzung von Gliedmaßen. Kritik. Leipzig: Barth 1958.

  45. —— Bessere Amputationsstümpfe, bessere Kunstglieder. Hefte zur Unfallheilk. H. 62 169–191 (1960).

  46. —— Biologie des Amputationsstumpfes. Verh. dtsch. orthop. Ges. 93 391–398 (1960).

  47. Hoeftmann: Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit durch Prothesen mit kinematographischen Demonstrationen. Z. orthop. Chir. 33 (1914).

  48. —— Unterarmprothesen für Violin- und Klavierspieler. Dtsch. med. Wschr. 3 16 (1916).

  49. Hofer: Stumpfversorgung und Prothesierung der Körperversehrten. Tagung der Ges. f. Chir. an den Univ. Rostock und Greifswald 1948.

  50. —— Das Amputiertenproblem in neuer Gestalt. Arbeitsgemeinschaft medizinischer Verlage G.m.b.H. Jena: Fisher 1952.

  51. —— Stumpfversorgung und Prothesierung bei Körperversehrten. Zbl. Chir. 73 1104 (1949).

  52. —— Neue Gedanken zur Stumpfversorgung und zur Prothesierung. Verh. dtsch. orthop. Ges. 81 208–210 (1952).

  53. —— Der plastisch modifizierte Oberarmstumpf. Arch. orthop. Unfall-Chir. 48 462–469 (1956).

  54. Hopf: Die Leistungsfähigkeit der pneumatischen Prothese für Ohnhänder. Verh. dtsch. orthop. Ges. 43. Kongreß. 87 201–202 (1956).

  55. —— u. Reinhardt: Erfahrungsbericht über die Versorgung mit der Heidelberger pneumatischen Armprothese 1949–1954. Arch. orthop. Unfall-Chir. 48 103–114 (1956).

  56. Iselin u. Haeger: Die Amputation der oberen Extremität. Basel: Schwabe 1940.

  57. Jenny: Über die großen Amputationen an den Extremitäten und die prothetische Versorgung der Amputierten. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1950.

  58. John: Wieviele Amputierte tragen ihre Prothese? Dissertation Leipzig 1935.

  59. Jottkowitz: Der ärztliche Aufgabenbereich in den Beschaffungsstellen für orthopädische Versorgung. Mschr. Unfallheilk. 27 206–210 (1920).

  60. Jungmann: Der Carnes-Arm. Mschr. Unfallheilk. 23 228 (1916).

  61. Katthagan: Versorgung von Hand- und Armamputierten mit Werkprothesen. Verh. dtsch. orthop. Ges. 43. Kongreß 87 193–200 (1956).

  62. Kaess: Neurologische Stellungnahme zum Problem des Phantomschmerzes und der Stumpfhyperpathie. Verh. dtsch. orthop. Ges. 78 24–32 (1948).

  63. Keyl: Erfahrungen mit der Krukenberg-Operation und deren Nachbehandlung. Verh. dtsch. orthop. Ges. 78 61–64 (1948).

  64. Kiesselbach: Zur Frage der Opferung von Muskulatur bei der Krukenberg-Operation. Verh. dtsch. orthop. Ges. 80 606–622 (1951).

  65. Klapp: Eine Kinnstütze als Möglichkeit des Armersatzes. Z. Orthop. 78 393–394 (1949).

  66. Kleditz: Die Beschäftigung der Schwerbeschädigten in der Eisen- und Metallindustrie. Berlin: Erich Schmidt-Verlag 1951.

  67. Koschnik: Erfahrungen mit Kunstarmen. Verh. dtsch. orthop. Ges. 81 193–195 (1952).

  68. Köhler: Arbeitsklaue als Ersatz der oberen Gliedmaßen. Z. orthop. Chir. 5 (1898).

  69. Koerting: Ersatzglieder, Erfahrungen und kritische Bemerkungen, ref. von Lehmann. Mschr. Unfallheilk. 28 118 (1921).

  70. Koestler: Zur prothesengerechten Formung kurzer Amputationsstümpfe. Mschr. Unfallheilk. 52 181 (1949).

  71. Kölliker: Armamputationsstümpfe und Kunstarm. Z. orthop. Chir. 50 431 (1928).

  72. Kreuz: Die Herrichtung des Unterarmstumpfes zum natürlichen Greifarm nach dem Verfahren Krukenbergs. Zbl. Chir. 71 187–208 (1944).

  73. Krukenberg: Einige Bemerkungen zur Nachbehandlung Unfallverletzter. Mschr. Unfallheilk. 1 33–38 (1894).

  74. Kuhn: Die prothetische Versorgung und Rehabilitation des Armversehrten. Verh. dtsch. orthop. Ges. 93 410–417 (1960).

  75. Langhagel: Schicksal des Amputationsstumpfes in Abhängigkeit von der Amputationstechnik und der Kunstgliedversorgung. Verh. dtsch. orthop. Ges. 93 492–426 (1960).

  76. Latkowski: Eine künstliche bewegliche Hand nach der Krukenbergschen Operation. Pol. Przegl. chir. 5 89–94 (1926).

  77. Lauber u. Zais: Wiederherstellung der Greiffähigkeit der Hand. Z. Orthop. 78 3 (1949).

  78. Lehmann: Praktische Arbeitsphysiologie. Stuttgart: Thieme 1953.

  79. Lindemann: Demonstration eines Modells eines pneumatischen Lähmungsapparates. Verh. dtsch. orthop. Ges. 91 255–258 (1959).

  80. —— Erfahrungen mit der Heidelberger pneumatischen Prothese bei doppelseitig Armamputierten. Verh. dtsch. orthop. Ges. 91 272–275 (1959).

  81. Lindemann: Die Anwendung der pneumatischen Prothese in Verbindung mit Pectoraliskanälen bei beidseits Oberarmamputierten und Schulterexartikulierten. Arch. orthop. Unfall-Chir. 53 4–10 (1961).

  82. Liniger: Über Amputationen und künstliche Glieder vom Standpunkt des Versicherungsarztes. Mschr. Unfallheilk. 26, 1–9 (1919).

  83. —— Die Bewertung der Erwerbsfähigkeit bei Arm- und Beinamputationen. Mschr. Unfallheilk. 18 229–242. (1911),

  84. Lorentz, v.: Bindegewebsschwäche und Fettsucht als Amputationsfolgen. Mschr. Unfallheilk. 39 364–377 (1932).

  85. Lubozkij: Amputation und Prothesierung. Zbl. Chir. 72 781–782 (1947).

  86. Maier: Beobachtungen an Amputierten über den 24-Stundenrhythmus. Diss., Hamburg 1950.

  87. Mallwitz: Erfahrungen mit Versehrtensport in 2 Weltkriegen. Verh. dtsch. orthop. Ges. 83 141–145, (1953).

  88. Marcus: Zur Frage der Beschaffung von Ersatzgliedern. Mschr. Unfallheilk. 25 49–63 (1918).

  89. Marquardt: Muskelsteuerung von pneumatischen Unter- und Oberarmprothesen. Arch. orthop. Unfall-Chir. 49 419–426 (1957).

  90. —— Neukonstruktionen orthopädischer Hilfsmittel im Jahre 1951–1952. Verh. dtsch. orthop. Ges. 83 186–191 (1953).

  91. —— Besondere Probleme in der Versorgung Armamputierter. Verh. dtsch. orthop. Ges. 93 432 bis 436 (1960).

  92. —— Die Wahl des Amputationsortes und der Technik der Amputation an den unteren Gliedmaßen. Verh. dtsch. orthop. Ges. 93 398 (1960).

  93. Marquardt: Versuch des Ersatzes und der Ausnutzung von Oberflächensensibilität bei Armprothesen. Arch. orthop. Unfall-Chir. 53 64–71 (1961).

  94. —— u. Häfner: Technische Bewährung und praktische Anwendung der Heidelberger pneumatischen Prothese. Arch. orthop. Unfall-Chir. 48 115–135 (1956).

  95. —— —— Der Heidelberger Schmuckarm. Arch. orthop. Unfall-Chir. 48 136–138 (1956).

  96. Mau: Die Pathologie des Armes. Verh. dtsch. orthop. Ges. 53 159–162 (1931).

  97. Mooseder: Die berufsfürsorgerischen Maßnahmen für Schwerversehrte bei der Reichsbahn. Verh. dtsch. orthop. Ges. 36 77–80 (1948).

  98. Neubauer: Erfahrungen über die Wiedereingliederung Körperbehinderter in England. Hefte zur Unfallheilk. Heft 45, 101–111 (1953).

  99. Nieny: Über Amputationsstümpfe und Immediaprothesen. Münch. med. Wschr. 1915.

  100. Nitsche: Beitrag zu den angeborenen Amputationen. Erbarzt 2 157–158 (1935).

  101. Panse: Medizinische und berufliche Rehabilitation in den USA. München: Hanser 1958.

  102. Pitzen: Warum werden orthopädische Apparate nicht getragen? Münch. med. Wschr. 238 (1929).

  103. Platou: Beitrag zur Behandlung von Sauerbruchkanälen. Zbl. Chir. 48 1685 (1921).

  104. Plötz: Die Eingliederung der Schwerbeschädigten in das Berufsleben. Verh. dtsch. orthop. Ges. 36 81–86 (1948).

  105. Pötschke: Eine wichtige Erfindung für einarmige, arm- und handverletzte Kriegsinvaliden. Mschr. Unfallheilk. 23 15–16 (1916).

  106. Püschel: Künstliche Hände, künstliche Arme. Berlin: H. Cram-Verlag 1955.

  107. Rautenberg: Über die Versorgung von Unterarmamputationsstümpfen nach dem Verfahren Krukenbergs. Dissertation Göttingen 1946.

  108. Rosen: Das Phantomgliederlebnis der Amputierten und die Möglichkeit seiner Beseitigung. Dissertation Bonn 1950.

  109. Ruther: Arm- und Handprothesen. Verh. dtsch. orthop. Ges. 39 172–180 (1952).

  110. Sachse: Oberarmamputation wegen einer vor 9 Jahren im Feldzuge 1870/71 erlittenen Schußverletzung. Dtsch. militärärztl. Z. 1879, H. 11, 567–572.

  111. Sauerbruch u. Kreuz: Die Bedeutung des Handverlustes und die Verfahren, ihn zu ersetzen (Demonstration). 65. Tagung der dtsch. Ges. Chir. 1943.

  112. Siehlow: Bisherige Erfahrungen mit der phantomgesteuerten Elektroprothese (Vaduzer Arm). Verh. dtsch. orthop. Ges. 81 208 (1952).

  113. —— Prothetische Versorgung nach dem Vaduzer System. Zbl. Chir. 76 897 (1951).

  114. —— Krankengymnastik und Versehrtensport im Rahmen klinischer Behandlung. Zbl. Chir. 74 787–797 (1949).

  115. -- Elektrokunstarm, gesteuert durch das Phantomgefühl bei Armamputierten. Hefte zur Unfallheilkunde, H. 42, 234–235 (1951).

  116. Schede: Ausbildung und Organisation der orthopädischen Hilfskräfte im Dienste der Wiederherstellung der Beschädigten. Verh. dtsch. orthop. Ges. 37 340–348 (1950).

  117. Schimmer: Beitrag zur Geschichte der Amputationen und prothetische Versorgung im 15. und 16. Jahrhundert. Dissertation Würzburg 1947.

  118. Schliepe: Die Bedeutung der Krukenberg-Operation für die Entkrüppelung jugendlicher Unterarmamputierter. Verh. dtsch. orthop. Ges. 53 174–178 (1931).

  119. Schmidt: Über Armstumpfbildung. Zbl. Chir. 45 353 (1918).

  120. —— Eine Unterarmstumpfmodifikation. Zbl. Chir. 44 91–93 (1917).

  121. Schneider: Trennlacke für Kunstglieder aus Gießharzen. Dissertation Kiel 1953.

  122. Schramm: Der plastische Ersatz des Daumens. Verh. dtsch. orthop. Ges. 37 336–339 (1950).

  123. Schubje: Neue Erkenntnisse zu den Problemen des Gliedersatzes. Z. Orthop. 77 330–368 (1948).

  124. Schuchardt, K., u. R. Bimler: Die Herstellung der Krukenberg-Greifzange mit Verwendung eines Rundstiellappens. Z. Orthop. 77 279–283 (1948).

  125. Schulze: Zur Prothesenversorgung. Zbl. Chir. 68 815–818 (1941).

  126. —— Zur operativen und prothetischen Versorgung langer Oberarmstümpfe. Zbl. Chir. 71 1177–1183 (1944).

  127. Stope: Ein Beitrag zur Muskelphysiologie des Krukenberg-Greifarmes. Verh. dtsch. orthop. Ges. 78 65–68 (1948).

  128. Stracker: Amputiertenbehelfe ohne Prothesenform. Technik für Kriegsinvaliden 1917, Heft 7.

  129. Vahle-Hinz: Über die Vorzüge des Krukenberg-Armes im Vergleich zu den willkürlich bewegbaren Prothesen, insbesondere zum Sauerbruchverfahren. Dissertation Marburg 1947.

  130. Verth, Zur: Stumpfkrankheiten. Arch. orthop. Unfall-Chir. 34 223–235 (1933).

  131. -- Amputationsfragen. Chirurg 743 (1939).

  132. —— Nachuntersuchung von 152 Armamputierten unter besonderer Berücksichtigung der Wirbelsäulenveränderungen. Arch. orthop. Unfall-Chir. 50 508–521 (1959).

  133. Vietor: Not und Hilfe für die Schwerversehrten. Verh. dtsch. orthop. Ges. 78 70–76 (1948).

  134. Vischer: Anwendung der Armprothesen. Z. Orthop. 53 148–152 (1931).

  135. Volkmann, v.: Die Muskelfunktionen im Krukenberg-Arm sowie einige operative Folgerungen. Verh. dtsch. orthop. Ges. 38 293–297 (1951).

  136. Wagner: Eine Stumpfbrücke für Oberarmamputierte. Verh. dtsch. orthop. Ges. 91 317–318 (1959).

  137. Warner: Amputiertenschulung. Arch orthop. Unfall-Chir. 34 315–318 (1933).

  138. Wassen: Die Versorgung der Ohnhänder. Verh. dtsch. orthop. Ges. 1948, S. 54–60.

  139. Watermann: Orthopädisch-chirurgisch-technische Probleme in der Behandlung Gliedmaßenverletzter. 64. Tagung der Deutschen Gesellsch. f. Chir. Berlin 1940.

  140. —— Amputationsprobleme. Z. Orthop. 79 93–117 (1950).

  141. —— Arbeitstagung der Deutschen Ges. f. Orthopädie. Nachamputations-und Prothesenfragen. Zbl. Chir. 71 905–906 (1944).

  142. Weibel: Statistik der Amputationen und Exartikulationen an der Chir. Klinik zu Tübingen in den Jahren 1877–1882. P. Bruns Mitteilungen aus der Chir. Klinik zu Tübingen, Heft 1, 10–79, Tübingen 1883.

  143. Weil: Über Verstümmelung der Hände und Finger. Verh. dtsch. orthop. Ges. 37 317–326 (1950).

  144. —— Die Heidelberger pneumatische Armprothese. Chirurg 26 351 (1955).

  145. Wilhelm: Die Prothesenversorgung eines Doppelamputierten. Arch. orthop. Unfall-Chir. 28 128–130 (1930).

  146. Will: Eine künstliche Hand. Mschr. Unfallheilk. 23 183 (1916).

  147. —— Eine künstliche Hand. Zbl. Chir. 43 385 (1916).

  148. Wilms: Neue Vorschläge zur Behandlung Amputierter. 67. Kongreß der Deutschen Chir. Ges. 1950 in Frankfurt.

  149. Witt: Zur prothetischen Versorgung des Unterarmkurzstumpfes. Z. Orthop. 78 363–366 (1949).

  150. —— Handverstümmelungen. Verh. dtsch. orthop. Ges. 37 326–336 (1950).

  151. Ziegler: Der Sauerbrucharm mit besonderer Berücksichtigung der Modifikation des Pektoriskanals nach Prof. Lebsche. Dissertation München 1948.

  152. —— Der Sauerbrucharm mit besonderer Berücksichtigung der Modifikation des Pektoriskanals nach Prof. Lebsche. Dissertation München 1948.

  153. Zollinger: Über Anpassungsschulen. Mschr. Unfallheilk. 30 196–197 (1923).

  154. Zrubecky: Zur operativen Wiederherstellung funktionell unbrauchbarer Hände. Arch. orthop. Unfall-Chir. 50 632–638 (1959).

Download references

Author information

Additional information

Mit 5 Textabbildungen (19 Einzelbilder)

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Müller, H. Probleme bei der Versorgung Armamputierter. Arch orthop Unfall-Chir 53, 452–475 (1961). https://doi.org/10.1007/BF00415995

Download citation