Advertisement

Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Beitrag zum Studium von Frakturheilungen mit Hilfe von Radioisotopen

Zusammenfassung

In vier Serien von Kaninchenexperimenten wurden die Heilungsgeschwindigkeit und die Radiophosphoraufnahme bei Quer- und Schrägbrüchen verfolgt und mit der Heilungsgeschwindigkeit derselben Brüche bei intramedullärer Fixation verglichen. Sowohl die Röntgenaufnahmen als auch die Ergebnisse der anderen Untersuchungen weisen auf einen günstigen Einfluß der intramedullären Fixation hin. Offensichtlich verkürzt die intramedulläre Fixation die Heilungszeit durch eine Abkürzung der katabolischen Stoffwechselphase. Des weiteren werden die Herstellungsmethodik von Serienschnitten ganzer Knochen und die Messung der Aktivität von P32 erörtert.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Author information

Additional information

Mit 4 Textabbildungen

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Fait, M., Slouka, V. Beitrag zum Studium von Frakturheilungen mit Hilfe von Radioisotopen. Arch orthop Unfall-Chir 56, 189–192 (1964). https://doi.org/10.1007/BF00415174

Download citation