Archiv für Mikrobiologie

, Volume 16, Issue 1–4, pp 275–302 | Cite as

Beitrag zur Hefecytologie

  • Klaus Lietz
Article

Zusammenfassung

Es wurde der Versuch gemacht, an (Zygo-) Saccharomyces priorianus cytologisch die schwebenden Fragen über den Aufbau des Hefekerns, den Ablauf der Kernteilung und des Kernphasenwechsels zu klären.
  1. 1.

    Der ruhende Hefekern besteht aus Kernmembran, Kernplasma und dem der Membran uhrglasförmig angelagerten Chromatin. Ein Nucleolus ist nicht vorhanden. Die Volutin-Granula werden als dem Nucleolus homolog und daher als extranucleäre Nucleoli aufgefaßt.

     
  2. 2.

    Es wird die Ansicht vertreten, daß es sich bei der Kernteilung der Hefe um eine intranucleäre Mitose handelt. Die Metaphase spielt sich während der Volumenzunahme des runden Kernes ab, Ana- und Telophase während der hantelförmigen Kernstreckung. Diese Interpretation ist geeignet, die auseinandergehenden Meinungen der früheren Autoren über die Kernteilung der Hefe in Übereinstimmung zu bringen.

     
  3. 3.

    Der Kernphasenwechsel ließ sich cytologisch bestätigen. In der haploiden Phase wurden 3 und in der diploiden Phase 6 Chromosomen festgestellt. In sporulierenden Zellen konnten 3 Gemini unterschieden werden; außerdem sind die Teilungsfiguren der haploiden Zellen kleiner als die der diploiden.

     
  4. 4.

    Die Kernteilung zur Sporulation wird als echte Meiose beschrieben und die Beobachtungen von Guilliermond, Kohl und Moeller mit denen des Verfassers verglichen.

     
  5. 5.

    Der Entwicklungsgang des Zygosaccharomyces priorianus unterscheidet sich im wesentlichen nicht von dem der Saccharomyceten, deshalb wird vorgeschlagen, den Pilz Saccharomyces priorianus zu nennen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Badian. S.: Bull. intern. Acad. Polon. Cl. Sc. Math. Nat., Ser. B (I), S. 61 (1937).Google Scholar
  2. Beams, H. W., L. W. Zell u. N. H. Sulkin: Cytologia 11, 30 (1940).Google Scholar
  3. Caspersson, T., u. K. Brandt: Protoplasma (Berl.) 35, 507 (1941).Google Scholar
  4. Feinberg: Ber. dtsch. bot. Ges. 20, 567 (1902).Google Scholar
  5. Fuhrmann, T.: Zbl. Bakter. II, 15, 769 (1906)Google Scholar
  6. Geitler, L.: Schnellmethoden der Kern- und Chromosomenuntersuchung. Wien: Springer-Verlag 1942.Google Scholar
  7. Guilliermond, A.: Les levures. Paris: Octave Doin et Fils 1912.Google Scholar
  8. Hansen, E.: Gesammelte Theoretische Abhandlungen über Gärungsorganismen. Jena: Gustav Fischer 1911.Google Scholar
  9. Hartmann, M.: Allgemeine Biologie. Jena: Gustav Fischer 1947.Google Scholar
  10. Henneberg, W.: Über den Kern der Hefezellen. Sonderabdruck aus Wschr. f. Brauerei Nr. 14 u. 15 (1915).Google Scholar
  11. Janke, A.: Arbeitsmethoden der Mikrobiologie. Dresden: Steinkopff 1946.Google Scholar
  12. Janssens, A., u. A. Leblanc. Cellule 14, 203 (1898).Google Scholar
  13. Kater, J.: Biol. Bull. 52, 436 (1926).Google Scholar
  14. Klöcker, A.: Die Gärungsorganismen in der Theorie und Praxis der Alkoholgärungsgewerbe. Stuttgart: Max Waag 1906.Google Scholar
  15. Kohl, F. G.: Die Hefepilze. Leipzig: Quelle & Meyer 1908.Google Scholar
  16. Levan, A.: Hereditas (Lund.) 33, 457 (1947).Google Scholar
  17. Lindegren, C. C.: Mycologia (N. R.) 37, 767 (1945).Google Scholar
  18. —: Proc. Acad. natur. Sci. Philad. 34, 187 (1948). The yeast cell, its genetics and cytology. St. Louis: Educational Publishers, Inc., 1949.Google Scholar
  19. Lodder, J.: Antonie van Leeuwenhoek Microbiol. Serol. 12, 273 (1947). Ref. Brauwissensch. 5, 83 (1948).Google Scholar
  20. Margolena: Stain Techn. 7 (1932).Google Scholar
  21. Moeller, H.: Ber. dtsch. bot. Ges. 11, 403 (1893).Google Scholar
  22. Nagel, L.: Ann. Mo. bot. Garden 33, 249 (1946). Ref. Brauwissensch. 9, 144 (1949).Google Scholar
  23. Péterfi, T., u. K. Belar: Methodik der wissenschaftl. Biologie. Berlin: J. Springer 1928.Google Scholar
  24. Rippel-Baldes, A.: Grundriß der Mikrobiologie. Göttingen: J. Springer 1947.Google Scholar
  25. Rochlina, E.: Zbl. Bakter. II, 88, 304 (1933).Google Scholar
  26. Romeis, B.: Mikroskopische Technik. München: Leibnitz 1948.Google Scholar
  27. Schaede, R.: Planta (Berl.) 26, 167 (1936).Google Scholar
  28. —: Arch. Mikrobiol. 10, 473 (1939).Google Scholar
  29. Schulze, K. L.: Brauwissensch. 4, 97 (1950).Google Scholar
  30. Stelling-Dekker, N. M.: Die Hefesammlung des Centraal-bureau voor schimmelcultures. I. Teil. Die sporogenen Hefen. Verh. Kon. Akad. van Wetensch. te Amsterdam 28 (1931).Google Scholar
  31. Swellengrebel, M.: Ann. Inst. Pasteur 19, 503 (1905).Google Scholar
  32. Wager, H., u. A. Peniston: Ann. of Bot. 24, 45 (1910).Google Scholar
  33. Winge, Ö: C. r. Labor. Carlsberg 21, 77 (1935).Google Scholar
  34. Winge, Ö u. O. Laustsen: C. r. Labor. Carlsberg 22, 99 (1937); 22, 337 (1939); 23, 17 (1940).Google Scholar
  35. Winge, Ö., u. C. Roberts: C. r. Labor. Carlsberg 24 (1948).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1951

Authors and Affiliations

  • Klaus Lietz
    • 1
  1. 1.Institut für Technische Mykologie der T. H. München in WeihenstephanMünchenDeutschland

Personalised recommendations