Advertisement

Dichromatisches Farbensystem und Dunkelsehen

  • Ahcéne Denden
Article

Zusammenfassung

Der fragliche Einfluß des dichromatischen Farbensystems auf das Dämmerungssehen wird unter neuen Gesichtspunkten behandelt. Aus den Ergebnissen liegt der Schluß nahe, daß das relativ bessere Adaptationsvermögen der Protanopen und Deuteranopen durch eine selektive Leistung ihres Stäbchensystems bedingt ist. Der kompensatorische Empfindungseffekt im lichtleitenden Apparat läßt sich allein aus dem Mißverhältnis zwischen Sehpurpurkonzentration und Empfindlichkeitszunahme schwer erklären. Vielmehr muß man annehmen, daß durch die Funktionsstörung des farbenempfindlichen Apparates in den Hauptspektralregionen auch eine Störung in den Schaltmechanismen zwischen Zapfen- und Stäbchenapparat entstehen kann. Die völlig gleichverlaufende Stäbchenkurve der Protanomalen und Deuteranomalen läßt keinen Ausfall irgendwelcher Hemmungsfunktionen vermuten.

Summary

The question of the influence of the dichromatic system on scotopic vision is dealt with by us under new aspects. We mean to be justified to conclude from the results that the comparatively better adaption faculty of the protanope and deuteranope is conditioned by a selective function of their rod system. The compensatory sensorial effect in the rod receptors is difficult to explain only from the disproportion of the rhodopsin concentration to the increase of rod sensibility. It is rather to be assumed, that the functional disturbance during the dark adaptation may also lead to a disturbance in the connection between the cone and rod system. The perfectly equal dark curves of the protanomalous and deuteranomalous do not suggest the loss of any inhibitory functions.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abelsdorff, G., W. Dieter u. A. Kohlrausch: Weitere Untersuchungen über den Dunkeladaptationsverlauf bei verschiedenen Farbensystemen und bei Adaptationsstörungen. Pflügers Arch. ges. Physiol. 196, 118–122 (1922).Google Scholar
  2. Achmatov, A. S.: Eine experimentelle Untersuchung der Dunkeladaptationsgleichungen. Pflügers Arch. ges. Physiol. 215, 10–18 (1927).Google Scholar
  3. Auerswald, W., H. Borhschein u. A. Zwiauer: Die physiologische Variationsbreite als statistische Bewertungsgrundlage der Dunkeladaptation. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal. 150, 301–318 (1950).Google Scholar
  4. Bornschein, H.: Die absolute Lichtwelle des menschlichen Auges. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal. 151, 446–475 (1951).Google Scholar
  5. —: Die Dunkeladaptation des Protanomalen. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal. 164, 24 28 (1961).Google Scholar
  6. Chapanis, A.: The darkadaptation of color anamalous. Amer. J. Physiol. 146, 689–701 (1946).Google Scholar
  7. —: The darkadaptation of the color anamalous measured with light of differenty hues. J. gen. Physiol. 30, 423–437 (1947/48).CrossRefGoogle Scholar
  8. Denden, A.: Über einen wenig auffälligen Knick im Stäbchenanteil der Dunkeladaptationskurve. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal. 167, 317–328 (1964).Google Scholar
  9. —: Schwellenempfindlichkeit des monocular dunkeladaptierten farbensinngestörten Auges. Ber. dtsch. ophthal. Ges. 67, 268–271 (1965).Google Scholar
  10. —: Kritische Korrelationsanalyse der subjektiven Schwellenempfindlichkeit monocular dunkeladaptierte partiell und anomal farbensinngestörter Augen. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal. 171, 217–233 (1966).Google Scholar
  11. Fleisch, A., u. K. Posternak: Standardkurve der Dunkeladaptation und deren Berechnungsmethoden. Helv. physiol. pharmacol. Acta 1, 421 (1943).Google Scholar
  12. Fröhlich, F. W.: Die Empfindungszeit. Jena: Gustav Fischer 1929.Google Scholar
  13. Hamburger, F. A.: Das Sehen in der Dämmerung. Wien: Springer 1949.Google Scholar
  14. Helmholtz, H.: Handbuch der physiologischen Optik, 3. Aufl. Hamburg u. Leipzig: Viss 1911.Google Scholar
  15. Jayle, G. E., R. Camo, R. Boyer et A. Filippi: Exploration de la vision nocturne chez les daltoniens. Méd. aéro. 11, 21–28 (1956).Google Scholar
  16. Kohlrausch, A.: Untersuchungen mit farbigen Schwellenprüflichtern über den Dunkeladaptationsverlauf des normalen Auges. Pflügers Arch. Ges. Physiol. 196, 113–117 (1922).Google Scholar
  17. —: Tagessehen, Dämmersehen, Adaptation. In Bethe-Bergmanns Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 12/2. Berlin: Springer 1931.Google Scholar
  18. Kries, J. von: Über die funktionellen Verschiedenheiten des Netzhautzentrums und der Nachbarteile. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal. 42, 95–133 (1896).Google Scholar
  19. Kyrieleis, W.: Untersuchungen über den Ablauf der Dunkelanpassung mit einem neuen Verfahren automatischer Schwellenwertaufzeichnung. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal. 138, 564–597 (1938).Google Scholar
  20. Monjé, M.: Die Empfindlichkeit des Auges nach farbiger Verstimmung und bei Farbfehlsichtigkeit. Ber. dtsch. ophthal. Ges. 60, 6–7 (1956).Google Scholar
  21. —: Über die Abhängigkeit der Empfindlichkeit für farbige Prüfreize im Gesichtsfeld des nicht farbentüchtigen Auges. Klin. Mbl. Augenheilk. 132, 635–645 (1958).PubMedGoogle Scholar
  22. Müller, H. K.: Zur Darstellung des Dunkeladaptationsverlaufs in Kurvenform für klinische Untersuchungen. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal. 125, 614–623 (1930).Google Scholar
  23. —: Über den Einfluß verschieden langer Vorbelichtung auf die Dunkeladaptation und auf die Fehlergröße der Schwellenreizbestimmung während der Dunkelanpassung. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal. 125, 624–642 (1930).Google Scholar
  24. —: Die synergischen Beziehungen vom Tages- und Dämmerungsapparat bei schwellenmäßigem Sehen. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal. 145, 454–464 (1943).Google Scholar
  25. Piper, H.: Über Dunkeladaptation. Z. Sinnesphysiol. 31, 161–214 (1903).Google Scholar
  26. Podesta, H. H.: Veränderung im Ablauf der Dunkeladaptation nach verschieden langer Helladaptation. Pflügers Arch. Ges. Physiol. 245, 720–733 (1943).Google Scholar
  27. Rushton, W. A. H., and G. Werheimer: The effect upon the rod thershold of bleaching neighbouring rods. J. Physiol. (Lond.) 164, 318–329 (1962).Google Scholar
  28. Tschermak, A. von: Die Hell- und Dunkeladaptation des Auges und die Funktion der Stäbchen und Zapfen. Ergebn. Physiol., Abt. 2, Biophys. Psychophys. 1, 697–800 (1902).Google Scholar
  29. Wald, G.: Human vision and spectrum. Science 101, 653–658 (1945).Google Scholar
  30. —: The photochemistry of vision. Docum. ophthal. (Den Haag) 3, 94 (1949).Google Scholar
  31. Wasilewski, M.: Acuity of vision in “daltonics”. Ref. Zbl. ges. Ophthal. 79, 117 (1960).Google Scholar
  32. Willmer, E. N.: Further observations on the properties of the central fovea in color blind and normal subjects. J. Physiol. (Lond.) 110, Nr. 3–4 (1949).Google Scholar
  33. Wolf, E., and M. J. Ziegler: Location of the break in the dark adaptation curve in relation to pre-exposure brightness and pre-exposure time. J. opt. Soc. Amer. 44, 875–879 (1954).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1967

Authors and Affiliations

  • Ahcéne Denden
    • 1
  1. 1.Universitäts-Augenklinik GöttingenDeutschland

Personalised recommendations