Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Beiträge zur Verbreitung und Ökologie der Landisopoden des Ostbaltikums

  • 20 Accesses

  • 3 Citations

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Abbreviations

A. o. :

Armadillidium opacum

A. pi. :

Armadillidium pictum

A. pu. :

Armadillidium pulchellum

A.z. :

Armadillidium zenckeri

C. :

Cylisticus convexus

H. m. :

Haplophthalmus mengii

L. :

Ligidium hypnorum

O. :

Oniseus asellus

P. c. :

Porcellium conspersum

P. p. :

Porcellio pictus

P. r. :

Tracheoniscus rathkei

P. sc. :

Porcellio scaber

Ph. :

Philoscia muscorum sylvestris

Tr. :

Trichoniscus caelebs, elisabethae, elisabethae estoniensis

Literatur

  1. Dahl, Fr.: Die Asseln oder Isopoden Deutschlands Jena 1916 (a).

  2. Die Verbreitung der Landasseln in Deutschland. Mitt. zool. Mus. Berl. 8 (1916 b).

  3. Die Landisopoden Südwestdeutschlands. Ebenda 9 (1917).

  4. Herold, W.: Untersuchungen zur Ökologie und Morphologie einiger Landasseln. Z. Morph. u. Ökol. Tiere 4 (1925).

  5. : Die Isopodenfauna der Greifswalder Oie im Hinblick auf die Fauna einiger anderer Ostseeinseln. Abh.-Ber. Pomm. natuzforsch. Ges. 7 1926 (1927).

  6. Landisopoden aus dem Ostbaltikum. Zool. Anz. 72 (1927).

  7. Kritische Untersuchungen über die2dethode der Zeitfänge zur Analyse von Landbiocönosen. Z. Morph. u. Ökol. Tiere 10 (1928).

  8. Beiträge zur Kenntnis der Trichonisciden I. Die Untergattung Spiloniscus Racovitza in Deutschland and im Ostbaltikum. Zool. Jb., Abt. Syst. 57 (1929 a).

  9. Weitere Untersuchungen über die Methode der Zeitfänge. Z. Morph. u. Ökol. Tiere 14 (1929 b).

  10. Primula farinosa als Leitform für Armadillidium zenckeri Brdt. Abh.-Ber. Pomm. natuzforsch. Ges. 10 (1929 c).

  11. Helén, W. u. Ehrström, K. E.: Zur Kenntnis der Isopodenfauna Finnlands. Meddelanden of Societas pro Fauna et Flora Fennica 45 (1919).

  12. Kupffer, K. R.: Baltische Landeskunde. Riga 1911.

  13. Kurze Vegetationsskizze des ostbaltischen Gebietes. Korresp.bl. natuzforsch. Ver. Riga 55 (1912).

  14. Grundzüge der Pflanzengeographie des ostbaltischen Gebietes. Abh. Herderinstitut Riga, 1, H. 6 (1925).

  15. Lohmander H.: Göteborgstraktens Landisopoder. Ur Göteborgs-traktens Natur. Göteborg 1923.

  16. Chilopoda, Diplopoda et Isopoda terrestria. Janson, A.: Die Insekten-, Myriopoden- and Landisopodenfauna der Gotska Sandön. Örebro 1925.

  17. Palmgren, A.: Die Artenzahl als pflanzengeographischer Charakter Bowie der Zufall and die säkulare Landhebung als pflanzengeographische Faktoren. Ein pflanzengeographischer Entwuif, basiert auf Material aus dem åländischen Schären-Archipel. Acta bot. fenn. 1, Nr 1 (1925).

  18. Petersen, W.: Lepidopterenfauna von Estland (Eesti). Reval 1924.

  19. Über die Herkunft unserer Insektenwelt. Beiträge zur Kunde Estlands 9 (1922).

  20. Schubart, O.: Über die von Dr. Herold im Ostbaltikum gesammelten Diplopoden, zugleich ein Beitrag zur Diplopodenfauna des Ostbaltikums. Zool. Anz. 86 (1930).

  21. Strouhal, H.: Die Landisopoden des Balkans. 3. Beitrag: Südbalkan. Z. wiss. Zool. 133 (1928).

  22. Thienemann A. Die Grundlagen der Biozönotik and Monards faunistisehe Prinzipien. Festschrift für Zschocke. Basel 1920.

  23. Hydrobiologische Untersuchungen an den kalten Quellen and Bächen d.er Halbinsel Jasmund auf Rügen. Arch, f. Hydrobiol. 17 (1926).

  24. Verhoeff, K. W.: Germania zoogeographica: Die Verbreitung der Isopoda terrestria im Vergleich mit derjenigen der Diplopoden. (18. Aufs.) Zool. Anz. 48 (1917).

  25. Zur Kenntnis der Gattungen Porcellium and Armadillidium in Deutschland. (26. Aufs.) Arch. Naturgesch. 83, Abt. A (1917).

Download references

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Herold, W. Beiträge zur Verbreitung und Ökologie der Landisopoden des Ostbaltikums. Z. f. Morphol. u. Ökol. d. Tiere 18, 474–535 (1930). https://doi.org/10.1007/BF00403095

Download citation