Advertisement

Ricerche sul secreto delle cellule enterocromaffini

Nota VII Osservazioni critiche su alcuni problemi inerenti alla istochimica delle enterocromaffini
  • Maffo Vialli
  • Vittorio Erspamer
Article

Zusammenfassung

Die kritische vergleichende Erwägung der bisher von uns mit den histochemischen Methoden und mit der Untersuchung unserer Kaninchen-magenschleimhautextrakte erhaltenen Ergebnisse erlaubt uns folgende Schlußsätze zu ziehen:
  1. 1.

    Die vom Formol auf die Fixation der enterochromaffinen Zellen ausgeübte Wirkung ist nicht auf eine Fällung des spezifischen Diphenols zurückzuführen; sie muß vielmehr mit der Fixation eines das Diphenol aufhaltenden Substrates in Beziehung gebracht werden.

     
  2. 2.

    Im Gegenteil zu den Feyrterschen Anschauungen können wir betonen, daß der reduzierende Stoff mit allen seinen chemischen und chemisch-physikalischen Merkmalen vor aller Formolfixierung in den Körnchen der enterochromaffinen Zellen vorhanden ist und daß jener Stoff, der in den enterochromaffinen Zellen die Chromreaktion bedingt, immer wesensgleich ist mit jenem Stoffe, der die ammoniakalische Silbernitratlösung reduziert. Das bedeutet, daß alle chromierbaren enterochromaffinen Zellen nach dem Masson-Hamperlschen Verfahren auch versilberbar sind und umgekehrt.

     
  3. 3.

    Die Anwesenheit einer, neuerdings von Masson beschriebenen, toluollöslichen Fraktion des spezifischen Diphenols konnte von unseren Untersuchungen keineswegs bestätigt werden.

     
  4. 4.

    Der sicher positive Ausfall der Eisenchloridprobe nach Vulpian erlaubt uns die ortho-Stellung der phenoligen OH-Gruppen in der spezifischen Substanz der enterochromaffinen Zellen für bewiesen zu halten.

     
  5. 5.

    Die Fällbarkeit des spezifischen Diphenols mittels der Phosphorwolframsäure, die Ergebnisse unserer Untersuchungen über das Verhalten des Diphenols gegen Extrahierungsproben aus wässerigen sauren oder alkalischen Lösungen mittels verschiedener organischer Lösungsmittel (Amylalkohol, Chloroform, Äthyläther) sind alles Umstände, die zugunsten einer basischen Natur des Diphenols sprechen. Eine solche basische Natur soll mit aller Wahrscheinlichkeit von einer in der Seitenkette gelegten Gruppe bestimmt sein.

     
  6. 6.

    Eine kritische Nachprüfung der von verschiedenen Verfassern behaupteten Beziehungen zwischen enterochromaffinen Zellen und Pigmentzellen hat uns zur Überzeugung gebracht, daß das spezifische Diphenol, nach seinen chemischen Beschaffenheiten, keine Verwandtschaft mit lipofuscinischen Präpigmenten haben kann (Patzelt). Auch unmittelbare Beziehungen zu den Melaninen können mit Sicherheit ausgeschlossen werden; möglich dagegen, obgleich bisher nicht bewiesen, sind mittelbare Beziehungen zu solchen Pigmenten.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Bibliografia

  1. Ciaccio, C.: Sopra speciali cellule granulose della mucosa intestinale. Arch. ital. Anat. 6 (1907).Google Scholar
  2. Clara, M.: Die basalgekörnten Zellen im Darmepithel der Wirbeltiere. Erg. Anat. 30 (1933).Google Scholar
  3. — Über die Entwicklung der basalgekörnten Zellen beim Menschen. Z. Anat. 103 (1934).Google Scholar
  4. — Untersuchungen über die „spezifische“ Substanz in den basalgekörnten Zellen der Amphibien. Z. Zellforsch. 24 (1936).Google Scholar
  5. — Über die Histophysiologie der basalgekörnten Zellen im Darmepithel. Anat. Anz. (Ergänzungsh.) 83, (1936/37).Google Scholar
  6. Cordier, R.: Recherches morphologiques et expérimentales sur la cellule chromo-argentaffine de l'épithelium intestinale des vertébrés. Archives de Biol. 36 (1926).Google Scholar
  7. Feyrter, F.: Carcinoid und Carcinom. Erg. Path. 28 (1934).Google Scholar
  8. Feyrter, F. u. K. Unna: Über den Nachweis eines blutdrucksteigernden Stoffes im Carcinoid. Virchows Arch. 298 (1937).Google Scholar
  9. Friedmann, I.: Ein Beitrag zur Kenntnis der basalgekörnten, gelben Zellen des Darmtraktes beim Menschen. Z. mikrosk.-anat. Forsch. 36 (1934).Google Scholar
  10. Hamperl, H.: Über die gelben (chromaffinen) Zellen im Epithel des Verdauungstraktes. Z. mikrosk.-anat. Forsch. 2 (1925).Google Scholar
  11. Lison, L.: Recherches histochimiques sur les phénols et leurs derivés. Archives de Biol. 41 (1931).Google Scholar
  12. —: Histochimie animale. Paris: Gauthier-Villars 1936.Google Scholar
  13. Masson, P.: Anciennes et nouvelles méthodes de détection des cellules chromo-argent-affines de l'intestin. Trans roy. Soc. Canada V. Biol. Sci. 1932.Google Scholar
  14. Patzelt, V.: Der Darm. W. v. Möllendorffs Handbuch der mikroskopischen Anatomie des Menschen, Bd. 5, 3. Teil. Berlin: Julius Springer 1936.Google Scholar
  15. Tehver, J.: Über die enterochromaffinen Zellen der Haussäugetiere. Z. mikrosk.-anat. Forsch. 21 (1930).Google Scholar
  16. Turchini, J., J. Broussy et A. Jourdan: Au sujet des cellules enterochromo-argentaffines de Nicolas-Kultschitsky-Masson du duodenum de cobaye. Arch. Soc. Sci. méd. et biol. Montpellier 15 (1933/34).Google Scholar
  17. Vialli, M.: La reazione cromaffine e alcune presunte localizzazioni adrenaliniche. Boll. Zool. 6 (1935).Google Scholar
  18. — Ricerche istochimiche sui vitellogeni dei Platelminti. Boll. Zool. 4 (1933).Google Scholar
  19. Vialli, M. e V. Erspamer: Cellule enterocromaffini e cellule basigranulose acidofile nei vertebrati (Ricerche istochimiche). Z. Zellforsch. 19 (1933).Google Scholar
  20. — Azione della formalina sulla adrenalina. Arch. internat. Pharmacodynamie 52 (1936).Google Scholar
  21. — Contributo alla migliore conoscenza istochimica della cellule enterocromaffini. Arch. ital. Anat. 37 (1936).Google Scholar
  22. — Ricerche sul secreto delle cellule enterocromaffini. Nota I. Estratti alcoolici di mucosa gastrica e loro reazioni. Nota II. Prove di controllo su estratti gastrici vari. Nota III. Comportamento della sostanza specifica delle enterocromaffini di fronte ad alcuni agenti precipitanti. Nota IV. La sostanza specifica delle enterocromaffini non puó essere adrenalina. Nota V. Comportamento della sostanza specifica delle enterocromaffini di fronte ai solventi organici. Nota VI. Sulla azione biologica di estratti bruti di mucosa gastrica di coniglio. Boll. Soc. med.-chir. Pavia 51 (1937).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1937

Authors and Affiliations

  • Maffo Vialli
    • 1
  • Vittorio Erspamer
    • 1
  1. 1.Instituto di anatomia comparata della R. Universitá di PaviaItaly

Personalised recommendations