Advertisement

Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Certification and product testing. Some problems in consumer information systems

Zertifizierung und Produkttests — einige Probleme bei Verbraucherinformationssystemen

  • 35 Accesses

  • 3 Citations

Abstract

Well-known problems in technical product testing are lack of reproducibility of test methods and performance differences between “identical” products (also referred to as the sampling problem). The Dutch certification institute IVHA has incorporated these phenomena in its consumer information system in such a way that they can be dealt with adequately. A number of principles in the IVHA approach are also applicable to comparative testing and informative labelling.

An active dialogue with suppliers is an important element in the IVHA approach.

Zusammenfassung

Bekannte Probleme bei Produkttests sind die mangelnde Reproduzierbarkeit der Testverfahren und Qualitätsunterschiede zwischen “identischen” Produkten (auch bezeichnet als Stichprobenproblem). Das niederländische Institut für Zertifizierung IVHA hat diese Phänomene so in sein Informationssystem mit einbezogen, daß sie angemessen behandelt werden können. Einige Richtlinien des IVHA-Ansatzes sind nicht nur auf Zertifizierungssysteme beschränkt, sondern können — mutatis mutandis — auch auf vergleichende Warentests und auf begleitende Warenkennzeichnung angewendet werden.

Die Elemente des Ansatzes sind: (a) Bestimmung der wesentlichen Produkteigenschaften und der Ausprägungsschwankungen, entweder mit Hilfe des Anbieters oder durch eigene Erhebungen, (b) Bestandaufnahme der zu testenden Stichprobe, um zu bestimmen, wo sie in der Gesamtheit der “identischen” Produkte steht, Testdurchführung an einer Stichprobe mit möglichst typischer Merkmalsausprägung, (c) Analyse der Reproduzierbarkeit des Testverfahrens und Anwendung möglichst nur solcher Verfahren, die ein bestimmtes Mindestmaß der Reproduzierbarkeit bzw. Wiederholbarkeit erreichen, (d) Testwiederholungen bei Grenzfällen, d.h. dann, wenn das Testergebnis nahe der Grenze zwischen zwei Bewertungskategorien liegt, (e) Analyse des möglichen Einflusses von Produktschwankungen auf das Testergebnis, (f) Konzeption der Verbraucherinformation unter Berücksichtigung der Reproduzierbarkeit der Testergebnisse und der Produktschwankungen unter Vermeidung der Erwähnung von Unterschieden, die zufällig entstanden sein könnten.

In vielen Fällen ist es teuer, schwierig oder sogar unmöglich, diese Richtlinien streng zu befolgen, aber sie zeigen einen Weg zur Lösung einiger Probleme von Verbraucherinformationssystemen.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

References

  1. CENELEC HD 376 S2 (1983). Methods to be used for measuring energy consumption of electric ovens for household use and for the purpose of informing consumers of it. Brussels: European Committee for Electrotechnical Standardization (CENELEC).

  2. Certification, principles and practice (1980). Geneva: International Organization for Standardization.

  3. Hellman-Tuitert, G., & Kanis, H. (1983). Product testing as a basis for product information. The Hague: Stichting Wetenschappelijk Onderzoek Konsumentenaangelegenheden. SWOKA-onderzoeksrapport No. 18.

  4. ISO 5725 (1981). Precision of test methods — Determination of repeatability and reproducibility by inter-laboratory tests. Geneva: International Organization for Standardization.

  5. SVWO (1982). 1 Persoons dekbedden, een vergelijkend onderzoek naar kwaliteit en eigenschappen (Single duvets, a comparative investigation of quality and properties). The Hague: Stichting Vergelijkend Warenonderzoek. Brochure 159.

Download references

Additional information

When submitting this article for publication the author was a staff member of the Keurmerkinstituut IVHA. Since August 1985, he is Head of the Product Safety Department of the Stichting Consument en Veiligheid (Consumer Safety Institute), Postbus 5169, NL-1007 AD Amsterdam, The Netherlands. Inspiring discussions about the subject with H. Kanis, and thorough comments on earlier versions of the manuscript by J. W. Gaillard were of great help in preparing this article. The author wishes to thank Stichting Vergelijkend Warenonderzoek for allowing him to use the data from the comparative test of duvets.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

van Weperen, W. Certification and product testing. Some problems in consumer information systems. J Consum Policy 8, 373–388 (1985). https://doi.org/10.1007/BF00380248

Download citation

Keywords

  • Information System
  • Economic Policy
  • Comparative Testing
  • Performance Difference
  • Product Testing