Archiv für Psychiatrie und Nervenkrankheiten

, Volume 194, Issue 4, pp 396–414

„Kongophile Angiopathie“ und „senile Plaques“ bei greisen Hunden

  • A. v. Braunmühl
Article

Zusammenfassung

Bei einer Serie von 20 senilen Hunden konnte bei 6 Tieren eine „kongophile Angiopathie“ der Meningealund Gehirngefäße aufgezeigt werden, die der beim alternden und altersentarteten Menschen beobachteten vollkommen gleicht.

Erstmals gelang bei sehr alten Hunden — und somit in der Tierreihe überhaupt — der eindeutige Nachweis seniler Plaques in ihrer amorphen Form.

Die biologischen Prinzipien des alternden Menschenund Tiergehirns liegen, wie das Beispiel der senilen Hunde klar zeigt, grundsätzlich auf einer Ebene: Es handelt sich physikalisch um fortschreitende Synäresis mit ihren primären und sekundären Auswirkungen am Gewebe, wobei über den Chemismus selbst nichts ausgesagt werden kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Brandenburg, W., u. J. Hallervorden: Dementia pugilistioa mit anatomischem Befund. Virchows Arch. 325, 680 (1954).Google Scholar
  2. v. Braunmühl, A.: Kolloidchemische Betrachtungsweise seniler und präseniler Gewebsveränderungen. Das hysteretische Syndrom als cerebrale Reaktionsform. Z. Neur. 142, 1 (1932).Google Scholar
  3. —: Synäresis und Entzündung. Z. Neur. 148, 1 (1933).Google Scholar
  4. —: Über senile Gefäßnekrosen. Arch. f. Psychiatr. u. Z. Neur. 185, 571 (1950).Google Scholar
  5. —: Herdparalyse mit Alzheimerschen Fibrillenverändeungen und Primitivplaques. Arch. f. Psychiatr. u. Z. Neur. 188, 209 (1952).Google Scholar
  6. Busack, X. (zit. n. W. Müller): Hundesport u. Jagd 44 (1929).Google Scholar
  7. Divry, P.: De l'amyloïdose vasculaire cérébrale et méningée (méningopathie amyloïde) dans la démence senile. J. belge de Neurol. et Psyohiatr. Nr. 5/6, 1 (1941/42).Google Scholar
  8. Inose, T.: Die Pathologie des Gehirns im Praesenium und Senium. Yokohama Med. Bull. 5 (1954).Google Scholar
  9. Jacob, H.: Proceedings of the First International Congress of Neuropathology. Rom, Sept. 1952. 2. Bd. S. 422. Turin: Rosenberg & Sellier.Google Scholar
  10. Missmahl, H. P., u. M. Hartwig: Polarisationsoptische Untersuchungen über die Beziehungen zwischen den Drusen und Fibrillenveränderungen im Gehirn bei Alzheimerscher Erkrankung und drusenartigen Ablagerungen amyloider Substanz in anderen Organen. Dtsch. Z. Nervenheilk. 171, 173 (1954).Google Scholar
  11. Müller, W.: Ergebnisse vergleichender pathologisch-anatomischer Untersuchungena des Gehirns unter Berücksichtigung der Altersveränderungen. Arch. f. Psychiatr. 109, 147 (1939). (Mit umfangreichen Angaben zum Schrifttum).Google Scholar
  12. Neubuerger, K., u. A. Rösch: Über argentophile Ablagerungen im Gehirn bei Krebskranken. Virchows Aroh. 294, 537 (1935).Google Scholar
  13. Pantelakis, St.: Un type particulier d'angiopathie sénile du système nerveux central: l'angiopathie congophile. Topographie et fréquence. Mschr. Psychiatr. 128, 219 (1954).Google Scholar
  14. Scholz, W.: Die drusige Entartung der Hirnarterien und -capillaren. Z. Neur. 162, 694 (1938).Google Scholar
  15. Spatz, H.: Bumke; Lehrbuch der Geisteskrankheiten, S. 459. 6. Auflage, München: Bergmann 1944.Google Scholar
  16. —: Anatomischer Befund eines Falles von präseniler Verblödung. Wissenschaftl. Sitzung d. Dtsch. Forsch.-Anstalt f. Psychiatrie, München. Zbl. Neur. 40, 735 (1925).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1956

Authors and Affiliations

  • A. v. Braunmühl
    • 1
  1. 1.Nervenkrankenhaus Haar b. MünchenDeutschland

Personalised recommendations