Advertisement

Zur Innervation der Lippe des Pferdes

  • Peter Walter
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Im Lippenbereich des Pferdes werden zwei Typen der sensiblen Haarinnervation unterschieden. Die Sinushaare zeichnen sich durch ein mit verschiedenen Terminalbildungen ausgestattetes Netz zerebrospinaler Fasern aus, welches in der äußeren Wurzelscheide liegt und das Haar von der Nähe der Basis bis in die Höhe der Talgdrüsenmündungen zusammenhängend mantelartig umgibt.

     
  2. 2.

    Die Endfasern an den Tasthaaren ohne Sinus bilden keine Netze. Sie zeigen zwei senkrecht zueinander angeordnete Fasersysteme, deren äußeres, aus einheitlich schlanken Fasern ohne besondere Endbildungen bestehend, zirkulär um die äußere Wurzelscheide angeordnet ist. Die am weitesten distal gelegene Ringfaser liegt in einer mit Schwannschen Kernen ausgerüsteten Plasmamanschette. Beide Fasersysteme stehen durch vereinzelten Faseraustausch in Verbindung. Die inneren Fasern sind zu 10–12 rund um das Haar in dessen Längsrichtung angeordnet und zeigen schweifartige Endauflockerungen, die in eine dünne, lockenartige Endfaser auslaufen.

     
  3. 3.

    Die in der Pferdelippe gefundenen sensiblen Endkörperchen sind keiner der bekannten Gattungen exakt zuzuordnen. Sie ähneln weitgehend dem Krauseschen Endkolben.

     
  4. 4.

    Die intraepithelialen Fasern treten in der Regel an der Spitze der Koriumpapillen in das Epithel ein und sind dort bis an das Stratum lucidum zu verfolgen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Andrzejewsky, C.: Z. Zellforsch. 42, 1–18 (1955).Google Scholar
  2. Bargmann, W.: Histologie und mikroskopische Anatomie des Menschen. Stuttgart: Georg Thieme 1948.Google Scholar
  3. Boeke, J.: Anat. Anz. 33, 273–290 (1908).Google Scholar
  4. —: Z. mikrosk.-anat. Forsch. 4, 448–509 (1926); 7, 95–120 (1926); 33, 23–90, 233–275 (1933); 34, 330–378 (1933).Google Scholar
  5. Botezat, E.: Anat. Anz. 33, 45–75 (1908); 42, 193–250, 273–318 (1912).Google Scholar
  6. Ellenberger-Baum: Handbuch der vergleichenden Anatomie der Haustiere, 18. Aufl. Berlin: Springer 1943.Google Scholar
  7. Ellenberger-Schumacher: Histologie der Haussäugetiere, 4. Aufl. Berlin: P. Paray 1914.Google Scholar
  8. Feyrter, F.: Über die Pathologie der vegetativen nervösen Peripherie. Wien: Wilhelm Maudrich 1948.Google Scholar
  9. Herzog, E.: Acta neurovegetativa (Wien) 10, 110–135 (1954).Google Scholar
  10. —: Z. Zellforsch. 40, 199–206 (1954).Google Scholar
  11. Jabonero, V.: Acta anat. (Basel) 11, 490–532 (1951).Google Scholar
  12. —: Acta neurovegetativa (Wien) 6, 6, 243–272 (1953).Google Scholar
  13. —: Experientia (Basel) 7, 471–475 (1951).Google Scholar
  14. John, F.: Z. Zellforsch. 30, 297–320 (1940).Google Scholar
  15. Kadanoff, D.: Z. Zellforsch. 6, 3, 337 (1927).Google Scholar
  16. Kantner, M.: Anat. Anz. 99, 159–180 (1952).Google Scholar
  17. Kirsche, W.: Z. mikrosk.-anat. Forsch. 60, 399–466 (1954).Google Scholar
  18. Knoche, H.: Z. Zellforsch. 36, 448–475 (1951); 37, 205–239 (1952); 40, 162–198 (1954).Google Scholar
  19. Kormann, B.: Anat. Anz. 28, 113, 137 (1906).Google Scholar
  20. Krause, W.: Arch. mikrosk. Anat. 19, 53–129 (1881); 20, 212–221 (1882).Google Scholar
  21. Portmann, A.: Einführung in die vergleichende Morphologie der Wirbeltiere. Basel: Benno Schwabe & Co. 1948.Google Scholar
  22. Reiser, K. A.: Z. Zellforsch. 15, 761–800 (1932); 17, 610–641 (1933); 22, 675–693 (1935).Google Scholar
  23. Sotelo, J. R.: Z. Zellforsch. 41, 101–111 (1954).Google Scholar
  24. Sprankel, H.: Z. Zellforsch. 41, 236–284 (1955).Google Scholar
  25. Stöhr, P.: Anat. Anz., Erg.-Bd., 23, 24–27 (1903).Google Scholar
  26. Stöhr jr., Ph.: Z. Zellforsch. 12, 66–154 (1930); 16, 123–197 (1932). 21, 243–278 (1934); 30, 78–97 (1940); 34, 1–54 (1948).Google Scholar
  27. —: Z. Anat. 104, 133–158 (1935).Google Scholar
  28. —: Acta neurovegetativa (Wien) 1, 74–86 (1950); 10, 21–61, 62–109 (1954).Google Scholar
  29. —: Lehrbuch der Histologie. Heidelberg-Berlin-Göttingen: Springer 1951.Google Scholar
  30. Trautmann-Fiebiger: Histologie und vergleichende mikroskopische Anatomie der Haustiere, 8. u. 9. Aufl. Berlin u. Hamburg: Paul Parey 1949.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1956

Authors and Affiliations

  • Peter Walter
    • 1
  1. 1.Tieranatomischen Institut der Universität MünchenBundesrepublik Deutschland

Personalised recommendations