Advertisement

Archiv für Gewerbepathologie und Gewerbehygiene

, Volume 14, Issue 6, pp 686–699 | Cite as

Häufigkeit der Hautschäden bei Friseuren

  • Siegfried Borelli
Article

Zusammenfassung

Zu eigenen Untersuchungen über die Kaltwellverträglichkeit wurden nahezu 1000 Personen herangezogen, die fast alle dem Friseurgewerbe angehörten. Entgegen einer Vielzahl von anderslautenden Mitteilungen, in denen die Zahl der Hautschäden als unbedeutend beziffert wurde, ergab sich, daß etwa 70% der laufend mit Kaltwellflüssigkeiten arbeitenden Personen unter toxisch verursachten Hautschäden litten. — Der untersuchte Personenkreis wird näher beschrieben. — Als toxische Hautveränderungen kommen eine bestimmte Form der Hyperhidrosis manuum („feuchte Kaltwellhände“) und ein „entzündliches Ödem“ vor, deren Morphologie und Pathogenese diskutiert wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Boehm u. Ziemssen: Zit. nach J. J. Heller in J. Jadassohns Handbuch, Bd. XII/2. Berlin: Springer 1927.Google Scholar
  2. Borelli, S.: Möglichkeiten der Haarformung und Verträglichkeit der Kaltdauerwellpräparate. Hautarzt 7 (1956).Google Scholar
  3. Carrié, C.: Praktischer Leitfaden der beruflichen Hautkrankheiten. Stuttgart: Georg Thieme 1951.Google Scholar
  4. Ellerbroek, U.: Über den Arbeitsschutz der Friseure gegenüber Kaltwellschäden. Berufsdermatosen 3, 171 (1955).Google Scholar
  5. Floret: Zit. nach W. Höfs, J. med. Kosmetik 1954, 119.Google Scholar
  6. Friederich, H. C.: Dermat. Gutachten 1, 73 (1952).Google Scholar
  7. Glaser, E.: Die Schädigungen der Haut durch Beruf und gewerbliche Arbeit, herausgeg. von M. Oppenheim, J. H. Rille u. K. Ullmann. Leipzig 1928.Google Scholar
  8. Graul, E. H.: Die Kaltwelle. Dermat. Wschr. 121, 579 (1950).Google Scholar
  9. Höfs, W.: Zum klinischen Bild von Kaltwellhautreizungen an den Händen. J. med. Kosmetik 1954, 119.Google Scholar
  10. Holtzmann, F.: Schädigungen der Haut durch Beruf und gewerbliche Arbeit, herausgeg. von M. Oppenheim, J. H. Rille u. K. Ullmann. Leipzig 1926.Google Scholar
  11. Koelsch, F.: Handbuch der Berufskrankheiten. Jena: Gustav Fischer 1935.Google Scholar
  12. Luger, A.: Schädigungen durch kalte Dauerwellverfahren. Wien. med. Wschr. 1953, 279, 297.Google Scholar
  13. Mayer, R. L.: Das Gewerbeekzem. Berlin: Springer 1930.Google Scholar
  14. Mülhens, K.: Zur Frage der Verträglichkeit der kalten Dauerwelle bei gesunden und hautkranken Menschen. Z. Hautkrkh. 13, 79 (1952).Google Scholar
  15. Neugebauer, O.: Schädigungen der Haut durch Beruf und gewerbliche Arbeit, herausgeg. von M. Oppenheim, J. H. Rille u. K. Ullmann. Leipzig 1926.Google Scholar
  16. Schmidt, H. W.: 1. Die Kaltwelle. 2. Erstellung von Schutzsalben im Friseurhandwerk. Rhein-Main. Friseur 16, 6 (1954).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1956

Authors and Affiliations

  • Siegfried Borelli
    • 1
    • 2
  1. 1.Aus der Dermatologischen Klinik und Poliklinik der Universität MünchenGermany
  2. 2.in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landesinstitut für ArbeitsmedizinGermany

Personalised recommendations