Advertisement

Archiv für Toxikologie

, Volume 29, Issue 2, pp 153–157 | Cite as

Amphetamin — ein Metabolit von AN 1

Ein Beitrag zur Problematik von Dopinganalysen
  • Gerd Remberg
  • Jožef Marsel
  • Gerhard Döring
  • Gerhard Spiteller
Originalarbeiten

Zusammenfassung

Nach Einnahme von AN 1 (1) (α-Phenyl-α-N-(1-phenyl-isopropyl)-amino-acetonitril) konnte im Urin von Versuchspersonen mit Hilfe der Kombination GC-MS Amphetamin (2) nachgewiesen werden. Da dieses Psychotonikum frei im Handel erhältlich ist, sollte dieser Befund in Zukunft bei der Durchführung von Dopingkontrollen berücksichtigt werden.

Schlüsselwörter

AN 1 Amphetamin Dopingkontrollen 

Amphetamine — a metabolite of AN 1

A contribution to the problems of doping analyses

Abstract

After oral administration of the psychotonic AN 1 (1) (α-Phenyl-α-N-(1-phenylisopropyl)-amino-acetonitril), amphetamine (2) could be detected in the urine of volunteers by GC-MS-analysis. Since this drug is commercially free available this finding should be considered in doping controls in the future.

Key words

AN 1 Amphetamine Doping Controls 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Besserer, J.: Zur Analytik von Alpha-Phenyl-Alpha-N-(1-phenyl-isopropyl-aminoacetonitril). Vortrag auf der 50. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Rechtsmedizin in Köln vom 3. bis 7. 10. 1971.Google Scholar
  2. Beyer, K.-H., Strassner, W., Klinge, D.: Untersuchungen über Amphetaminil. Dtsch. Apoth. Ztg., 111, 677–680 (1971).Google Scholar
  3. Bohn, G., Rücker, G.: Beobachtungen bei der Identitätsprüfung von α-Phenyl-α-N-(β-phenyl-isopropyl)-aminoacetonitril. Arzneimittelforschung 21, 2114–2115 (1971).Google Scholar
  4. Degkwitz: Leitfaden der Psychopharmakologie, S. 242–243. Stuttgart: Wiss. Verlagsgesellschaft 1967.Google Scholar
  5. Hoffmann, H.: Zur Frage der Stabilität von Amphetaminil. Dtsch. Apoth. Ztg., 111, 680–681 (1971).Google Scholar
  6. Klosa, J.: Beitrag zur Stabilität und Analytik des Amphetaminil. Dtsch. Apoth. Ztg., 112, 423–425 (1972).Google Scholar
  7. Marsel, J., Döring, G., Remberg, G., Spiteller, G.: Methamphetamin — ein Metabolit der Appetitzügler Benzphetamin und Purfenorex. Z. Rechtsmed. J. Legal Med. (1972) (im Druck).Google Scholar
  8. Schmitt, L., Stöckel, F., Kaiser, L.: Drogengebrauch unter Jugendlichen in Baden-Württemberg. Dtsch. Ärztebl. 7, 354–358 (1972).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1972

Authors and Affiliations

  • Gerd Remberg
    • 1
  • Jožef Marsel
    • 1
    • 2
  • Gerhard Döring
    • 1
    • 3
  • Gerhard Spiteller
    • 1
  1. 1.Organisch-Chemisches Institut der Universität GöttingenDeutschland
  2. 2.Institut „Jožef Stefan“LjubljanaJugoslawien
  3. 3.Institut für Rechtsmedizin der Universität GöttingenDeutschland

Personalised recommendations