Advertisement

Zeitschrift für vergleichende Physiologie

, Volume 68, Issue 1, pp 39–48 | Cite as

Entfernung und Heimkehrverhalten der Brieftaube

  • Klaus Schmidt-Koenig
Article

Zusammenfassung

In möglichst genauer Übereinstimmung mit einer in Durham, N. C., USA durchgeführten Versuchsserie (Schmidt-Koenig, 1966), wurden zu einem in Frankfurt a. M. gegründeten Taubenschlag 32 Auflaßplätze in 8 Entfernungsstufen von 5–300 km in den 4 Haupthimmelsrichtungen ausgesucht. Von jedem Platz wurden 2 Kollektive von je 20 erfahrenen Tauben in vorbestimmter Sequenz bei sonnigem Wetter aufgelassen und die Verschwinderichtungen, Verschwindezeiten und die Heimkehrleistung registriert.

In Frankfurt zeigte die Anfangsorientierung ein ausgeprägtes entfernungsabhängiges Muster, ähnlich dem der Versuche von Durham: Bis etwa 20 km und jenseits von etwa 100 km war die Anfangsorientierung besser heimgerichtet als von den dazwischenliegenden Entfernungen (Abb. 1). Jenseits 200 km nahm die Genauigkeit der Anfangsorientierung jedoch wieder ab und zwar wesentlich steiler als bei Durham (Abb. 5). In Frankfurt (Abb. 2) weist die überlagerte Richtungstendenz nach WSW (Durham WNW). Die relative Heimkehrleistung und die Entfernung waren negativ korreliert (Abb. 4); das Muster der Anfangsorientierung wiederholte sich nicht in der Heimkehrleistung.

Die Ergebnisse von Durham und Frankfurt werden verglichen, das gefundene entfernungsabhängige Muster der Anfangsorientierung und das der Heimkehrleistung werden diskutiert und zu anderen relevanten Ergebnissen in bezug gesetzt. Die Frage, ob ein oder zwei Navigationsverfahren existieren wird erörtert. Eine Antwort ist noch nicht möglich. Die Erklärbarkeit der Befunde mit der Sonnennavigations-Hypothese wird besonders diskutiert und verneint.

Distance and homing behaviour in pigeons

Summary

In close methodological agreement with a preceding study at Durham, N. C., USA (Schmidt-Koenig, 1966), 8 release sites were selected from 5 to 300 km distance in each of the four cardinal compass directions centering on a newly established loft in Frankfurt a. M. The members of two groups of experienced homers were released, in a predetermined sequence, once from each relase site under sunny conditions.

Vanishing bearings, vanishing time and homing performance were recorded.

A pronounced relation between distance of release and the accuracy of initial orientation, similar to that obtained at Durham, emerged. Initial orientation was more nearly homeward-directed below about 20 km and beyond about 100 km than for intermediate distances (Fig. 1). Beyond 200 km, however, accuracy of initial orientation decreased again, the decrease being clearly steeper than that observed at Durham (Fig. 5). A general WSW directional tendency (Fig. 2). was found to be superimposed on vanishing directions (Durham WNW).

Relative homing performance and distance were negatively correlated (Fig. 4); the pattern found for initial orientation did not recur for homing performance.

The results obtained at Durham and Frankfurt are compared: the patterns of initial orientation and of homing performance and other relevant evidence are discussed. Attempts to interpret the evidence deal with the question of whether one or two navigation systems are operating. There is at present no answer. The incompatibility of our results with the hypothesis of sun navigation is discussed in detail.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Graue, L. C.: The effect of phase shifts in the day-night cycle on pigeon homing at distances of less than one mile. Ohio J. Sci. 63, 214–217 (1963).Google Scholar
  2. Lienert, G. A.: Verteilungsfreie Methoden in der Biostatistik. Meisenheim a. Gl.: Anton Hahn 1962.Google Scholar
  3. Matthews, G. V. T.: Bird Navigation. Cambridge: Cambridge University Press 1955.Google Scholar
  4. —: Bird Navigation, 2nd ed. Cambridge: Cambridge University Press 1968.Google Scholar
  5. Michener, M. C., Walcott, C.: Homing of single pigeons — an analysis of tracks. J. exp. Biol. 47, 99–131 (1967).Google Scholar
  6. Schmidt-Koenig, K.: Die Sonne als Kompaß im Heim-Orientierungssystem der Brieftauben. Z. Tierphysiol. 18, 221–244 (1961).Google Scholar
  7. —: Neuere Aspekte über die Orientierungsleistungen von Brieftauben. Ergebn. Biol. 26, 286–297 (1963a).Google Scholar
  8. —: On the role of the loft, the distance and site of release in pigeon homing (the „cross-loft-experiment“). Biol. Bull. 125, 154–164 (1963b).Google Scholar
  9. —: Über die Orientierung der Vögel; Experimente und Probleme. Naturwissenschaften 51, 423–431 (1964).Google Scholar
  10. —: Current problems in bird orientation. In: Advances in the study of behavior, vol. I, p. 217–278 (Lehrman, Hinde, Shaw eds.). New York: Academic Press 1965.Google Scholar
  11. —: Über die Entfernung als Parameter bei der Anfangsorientierung der Brieftaube. Z. vergl. Physiol. 52, 33–55 (1966).Google Scholar
  12. —: Entfernung und Genauigkeit der Anfangsorientierung von Brieftauben. Z. vergl. Physiol. 58, 344–346 (1968).Google Scholar
  13. —: Besprechung von Matthews, G. V. T., Bird navigation, 2nd ed. Cambridge: Cambridge University Press 1968; - Z. Tierpsychol. 27, 118–121 (1970a).Google Scholar
  14. - Weitere Versuche, durch Verstellen der inneren Uhr in den Heimkehrprozeß der Brieftaube einzugreifen. Verh. Dtsch. Zool. Ges. Würzburg 1969; im Druck (1970b).Google Scholar
  15. Sonnberg, A., Schmidt-Koenig, K.: Zur Auslese qualifizierter Brieftauben durch Übungsflüge. Z. Tierpsychol., im Druck (1970).Google Scholar
  16. Walcott, C., Michener, M. C.: Analysis of tracks of single homing pigeons. Proc. XIV. Int. Orn. Congr. Oxford, p. 311–329 (1967).Google Scholar
  17. Watson, G. S.: Goodness-of-fit tests on a circle. II. Biometrika 49, 57–63 (1962).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1970

Authors and Affiliations

  • Klaus Schmidt-Koenig
    • 1
    • 2
  1. 1.I. Zoologisches Institut der Universität GöttingenDeutschland
  2. 2.Department of ZoologyDuke UniversityDurhamUSA

Personalised recommendations