Hydrobiologia

, Volume 19, Issue 1, pp 57–120 | Cite as

Beiträge zur Kenntnis der Ökologie der Diatomeen in Ost-Transvaal

  • B. J. Cholnoky
Article

Zusammenfassung

Aus den beschriebenen Diatomeenassoziationen sind die folgenden Schlüsse über die Ökologie der untersuchten Fundorte möglich:

  1. 1.

    Das pH der untersuchten Fundorte bleibt im allgemeinen ständig über 7, steigt aber nicht über 8. Die wenigen Ausnahmen, in welchen die pH-Werte unter 7 sein müssen, kommen nicht in den hochgelegenen Teilen des Untersuchungsgebietes vor, da Kleingewässer mit einem schwach sauren pH nur auf dem Granit zu finden waren. Stärker alkalische Gewässer kommen überhaupt nicht vor.

     
  2. 2.

    Die untersuchten ± schnell bewegten Gewässer zeigen nur stellenweise einen O2-Mangel, dessen Ursachen aber immer leicht in Verunreinigungen usw. zu finden sind.

     
  3. 3.

    Der Nährstoffzustand der Bäche — abgesehen von wenigen Ausnahmen — ist durch die nachweisbare starke Selbstreinigung (z.B. Proben Nr. 19, 20a und 20b) oligotroph. Die genannten wenigen Ausnahmen sind zwanglos auf tatsächlich vorhandene Verunreinigungen-N-Zufuhr-zurückzuführen.

     
  4. 4.

    An den untersuchten Fundorten konnten keine Unterschiede in dem osmotischen Druck festgestellt werden, im Gegenteil, die Molarität der untersuchten Gewässer muss niedrig sein.

     
  5. 5.

    Da auch in den wenigen sauren Standorten keine Andeutungen starker pH-Schwankungen feststellbar waren, ist das Bikarbonat-Puffersystem dieser Gewässer wahrscheinlich stark genug, um die pH-Werte ± auf derselben Höhe zu halten.

     
  6. 6.

    Da in keiner der Proben deutliche Stickstoff-Sukzessionen zu beobachten waren (Navicula confervacea und N. seminulum waren in keiner der Proben mit einer höheren Individuenzahl vertreten, Gomphonema parvulum ist fast auch immer nur spärlich vorhanden), muss die Stickstoffzufuhr, falls überhaupt vorhanden, recht gleichmässig sein.

     
  7. 7.

    Die Standorte selbst waren nicht zur entwicklung eines echten Planktons geeignet, in dem einzigen Planktonorganismen enthaltenden ist eine Verschleppung aus einem Stausee unverkennbar.

     
  8. 8.

    Die anthropomorphisierenden, hypothetischen Ökofaktoren — wie Höhenlage ü.d.M., Wasserbewegung, Orographie der Umgebung usw. — haben auch in diesem Gebiete keine nachweisbare Auswirkung auf die Zusammensetzung der Assoziationen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Zitierte Literatur

  1. Cholnoky, B. J. - 1952 - Beiträge zur Kenntnis der Algenflora von Portugiesisch-Ost-Afrika (Moçambique). I. Bol. Soc. port. Ciênc. Nat. 6, 2a Série (Vol 19): 89.Google Scholar
  2. Cholnoky, B. J. - 1953a - Studien zur Ökologie der Diatomeen eines eutrophen subtropischen Gewässers. Ber. dtsch. bot. Ges., 66: 347.Google Scholar
  3. Cholnoky, B. J. - 1953b - Diatomeenassoziationen aus dem Hennops-rivier bei Pretoria. Ver. zool.-bot. Ges. Wien, 93: 134.Google Scholar
  4. Cholnoky, B. J. - 1954a - Neue und seltene Diatomeen aus Afrika. Öst. bot. Z. 101: 407.CrossRefGoogle Scholar
  5. Cholnoky, B. J. - 1954b - Diatomeen aus Süd-Rhodesien. Port. Acta biol., Sér. B., 4: 197.Google Scholar
  6. Cholnoky, B. J. - 1954c - Diatomeen und einige andere Algen aus dem „de Hoek”—Reservat in Nord-Transvaal. Bot. Not. 1954: 269.Google Scholar
  7. Cholnoky, B. J. - 1954d - Ein Beitrag zur Kenntnis der Algenflora des Mogol-Flusses in Nordost-Transvaal. Öst. bot. Z., 101: 118.CrossRefGoogle Scholar
  8. Cholnoky, B. J. - 1955a - Hydrobiologische Untersuchungen in Transvaal I. Vergleichung der herbstlichen Algengemeinschaften in Raytonvlei und Leeufontein. Hydrobiologia, 7: 137.CrossRefGoogle Scholar
  9. Cholnoky, B. J. - 1955b - Diatomeen aus salzhaltigen Binnengewässern der westlichen Kaap-Provinz in Südafrika. Ber. dtsch. bot. Ges., 68: 11.Google Scholar
  10. Cholnoky, B. J. - 1956 - Neue und seltene Diatomeen aus Afrika II. Diatomeen aus dem Tugela-Gebiete in Natal. Öst. bot. Z., 103: 53.CrossRefGoogle Scholar
  11. Cholnoky, B. J. - 1957a - Neue und seltene Diatomeen aus Afrika III. Diatomeen aus dem Tugela-Flusssystem, hauptsächlich aus den Drakensbergen in Natal. Ebenda, 104: 25.Google Scholar
  12. Cholnoky, B. J. - 1957b - Über die Diatomeenflora einiger Gewässer in den Magalies-Bergen nahe Rustenburg (Transvaal). Bot. Not., 110: 325.Google Scholar
  13. Cholnoky, B. J. - 1957c - Beiträge zur Kenntnis der südafrikanischen Diatomeenflora. Port. Acta biol. Sér. B, 6: 53.Google Scholar
  14. Cholnoky, B. J. - 1958a - Beiträge zur Kenntnis der südafrikanischen Diatomeenflora II. Einige Gewässer im Waterberg-Gebiet, Transvaal. Ebenda, Sér. B, 6: 99.Google Scholar
  15. Cholnoky, B. J. - 1958b - Hydrobiologische Untersuchungen in Transvaal II. Selbstreinigung im Jukskei-Crocodile Flusssystem. Hydrobiologia, 11: 205.CrossRefGoogle Scholar
  16. Cholnoky, B. J. - 1958c - Beitrag zu den Diatomeenassoziationen des Sumpfes Olifantsvlei südwestlich Johannesburg. Ber. dtsch. bot. Ges., 71: 177.Google Scholar
  17. Cholnoky, B. J. - 1959a - Neue und seltene Diatomeen aus Afrika IV. Diatomeen aus der Kaap-Provinz. Öst. bot. Z., 106: 1.CrossRefGoogle Scholar
  18. Cholnoky, B. J. - 1960a - Beiträge zur Kenntnis der Diatomeenflora von Natal. Nova Hedwigia, 2: 1.Google Scholar
  19. Cholnoky, B. J. - 1960b - Beiträge zur Kenntnis der Ökologie der Diatomeen im Swartkops-Bache nahe Port Elizabeth (Südost-Kaapland). Hydrobiologia, 16: 229.CrossRefGoogle Scholar
  20. Cleve, P. T. - 1894 - Synopsis of the Naviculoid Diatoms. Part I. Kongl. Svenska Vet.-Akad. Handl. 26, Stockholm.Google Scholar
  21. Cleve, P. T. - 1895 - Synopsis of the Naviculoid Diatoms. Part II. Kongl. Svenska Vet.-Akad. Handl. 27, Stockholm.Google Scholar
  22. Cleve-Euler, A. - 1952 - Die Diatomeen von Schweden und Finnland. Teil V (Schluss). Mit 46 Tafeln. Kongl. Svenska Vet.-Akad. Handl. Fjärde Serien, 3, No. 3. Stockholm.Google Scholar
  23. Cleve-Euler, A. - 1953a - Die Diatomeen von Schweden und Finnland. Teil II. Ebenda, 4, No. 1, Stockholm.Google Scholar
  24. Cleve-Euler, A. - 1953b - Die Diatomeen von Schweden und Finnland. Teil III. Ebenda, 4, No. 5, Stockholm.Google Scholar
  25. Cleve-Euler, A. - 1955 - Die Diatomeen von Schweden und Finnland. Teil IV. Ebenda, 5, Nr. 4, Stockholm.Google Scholar
  26. De Toni, G.-B. & A. Forti, - 1913 - Contribution à la flore algologique de la Tripolitaine et de la Cyrénaique. Ann. Inst. Océanogr. Monaco, V: 1.Google Scholar
  27. De Toni, G.-B. & A. Forti, - 1914 - Terza contributione alla flora algologica della Libia. Atti R. Ist. Veneto di Sc., Lett. ed Arti, 73: 1441.Google Scholar
  28. Foged, N. - 1953 - Diatoms from West Greenland, collected by Tyge W. Böcher. Meddelelser om Grønland, 147, Nr. 10. København.Google Scholar
  29. Geitler, L. - 1932 - Der Formwechsel der Pennaten Diatomeen (Kieselalgen). Abdruck aus Arch. Protistenk., 78, Jena.Google Scholar
  30. Hustedt, F. - 1910 - Beitrag zur Algenflora von Afrika. Bacillariales aus Dahome. Arch. Hydrob., 5: 365.Google Scholar
  31. Hustedt, F. - 1922 - Zellpflanzen Ostafrikas, gesammelt auf der Akademischen Studienfahrt 1910 von Bruno Schröder. VI. Bacillariales. Hedwigia, 63: 117.Google Scholar
  32. Hustedt, F. - 1930 - Bacillariophyta (Diatomeae). Die Süsswasserflora Mitteleuropas, Heft 10. Zweite Aufl., Herausg. v. Prof. Dr. A. Pascher, Jena.Google Scholar
  33. Hustedt, F. - 1930–1959 - Die Kieselalgen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz usw., Bd. VII von Dr. L. Rabenhorst's Kryptogamen-Flora, Teil I u. 2. Leipzig.Google Scholar
  34. Hustedt, F. - 1937–1939 - Systematische und ökologische Untersuchungen über die Diatomeen-Flora von Java, Bali und Sumatra. Arch. Hydrob., Suppl. Bd. 15 und 16.Google Scholar
  35. Hustedt, F. - 1939 - Die Diatomeenflora des Küstengebietes der Nordsee vom Dollart bis zur Elbemündung. Abh. Naturw. Ver. Bremen, 31: 572.Google Scholar
  36. Hustedt, F. - 1942a - Aërophile Diatomeen in der nordwestdeutschen Flora. Ber. dtsch. bot. Ges., 60: 55.Google Scholar
  37. Hustedt, F. - 1942b - Süsswasser-Diatomeen des Indomalayischen Archipels und der Hawaii-Inseln. Int. Rev. ges. Hydrob. Hydrogr., 42: 1.CrossRefGoogle Scholar
  38. Hustedt, F. - 1942c - Diatomeen aus Seen und Quellengebieten der Balkan-Halbinsel. Arch. Hydrob., 40 (Festband A. Thienemann): 867.Google Scholar
  39. Hustedt, F. - 1943a - Neue und wenig bekannte Diatomeen. Ber. dtsch. bot. Ges., 61: 271.Google Scholar
  40. Hustedt, F. - 1943b - Die Diatomeenflora einiger Hochgebirgsseen der Landschaft Davos in den Schweizer Alpen. Int. Rev. ges. Hydrob. Hydrogr., 43: 124 (Teil 1), 225 (Teil 2).CrossRefGoogle Scholar
  41. Hustedt, F. - 1946–1950 - Die Diatomeenflora norddeutscher Seen mit besonderer Berücksichtigung des holsteinischen Seegebietes. Arch. Hydrob. 40 u. 43.Google Scholar
  42. Hustedt, F. - 1949a - Süsswasser-Diatomeen. Exploration du Parc National Albert. Mission H. Damas (1935–1936). Fascicule 8. Inst. des Parcs Nat. du Congo Belge. Bruxelles.Google Scholar
  43. Hustedt, F. - 1949b - Diatomeen von der Sinai-Halbinsel und aus dem Libanon-Gebiet. Hydrobiologia, 2: 24.CrossRefGoogle Scholar
  44. Hustedt, F. - 1955a - Neue und wenig bekannte Diatomeen 8. Abh. Naturw. Ver. Bremen, 34: 47.Google Scholar
  45. Hustedt, F. - 1955b - Ökologie in Zirkelschlüssen. Arch. Hydrob., 51: 145.Google Scholar
  46. Hustedt, F. - 1957 - Die Diatomeenflora des Flusssystems der Weser im Gebiet der Hansestadt Bremen. Abh. Naturw. Ver. Bremen, 34: 181.Google Scholar
  47. Kolbe, R. W. - 1927 - Zur Ökologie, Morphologie und Systematik der Brackwasser-Diatomeen. Die Kieselalgen des Sperenberger Salzgebiets. Pflanzenforschung, 7, Jena.Google Scholar
  48. Kolbe, R. W. - 1932 - Grundlinien einer allgemeinen Ökologie der Diatomeen. Erg. Biol., 8: 221.Google Scholar
  49. Kolkwitz, R. - 1950 - Ökologie der Saprobien. Über die Beziehungen der Wasserorganismen zur Umwelt. Schriftenreihe des Vereins für Wasser-, Luft- und Bodenhygiene, Nr. 4, Stuttgart.Google Scholar
  50. Krasske, G. - 1932 - Beiträge zur Kenntnis der Diatomeenflora der Alpen. Hedwigia, 72: 92.Google Scholar
  51. Kufferath, H. - 1956 - Organismes trouvés dans les carottes de sondages et les vases prélevées au fond du Lac Tanganika. Exploration hydrobiologique du Lac Tanganika (1946–1947). Résultats Scientifiques. Vol. IV, Fasc. 3.Google Scholar
  52. Kufferath, H. - 1957 - Quelques algues des rapides de la Ruzizi à Bugarama (Ruanda-Urundi). Acad. R. des Sci. Col. Cl. d. Sci. Nat. et Médic., Mémoires in 8°. Nouvelle série, Tome V, fasc. 3. Bruxelles.Google Scholar
  53. Liebmann, H. - 1951 - Handbuch der Frischwasser- und Abwasserbiologie. Bd. I, München.Google Scholar
  54. Lund, J. W. G. - 1946 - Observations on soil Algae I. The ecology, size and taxonomy of British soil Diatoms. Part 2. New Phytol. 45: 56.CrossRefGoogle Scholar
  55. Mills, F. W. - 1934 - An index to the genera and species of the Diatomaceae and their synonyms. London.Google Scholar
  56. Müller, O. - 1905 - Bacillariaceen aus dem Nyassalande und einigen benachbarten Gebieten. Dritte Folge. Engler's bot. Jb., 36: 137.Google Scholar
  57. Naumann, E. - 1932 - Grundzüge der regionalen Limnologie. Die Binnengewässer. Herausg. v. A. Thienemann. XI, Stuttgart.Google Scholar
  58. Patrick, R. - 1945 - A taxonomic and ecological study of some Diatoms from the Pocono Plateau and adjacent regions. Farlowia, 2: 143.Google Scholar
  59. Petersen, J. Boye, - 1915 - Studier over danske aërofile Alger. Det kgl. Danske Videnskaberne Selskab., Naturv. og Math. Afd., XII, Bd. 7. København.Google Scholar
  60. Petersen, J. Boye, - 1928 - The Botany of Iceland. 8. The aërial Algae of Iceland. Copenhagen and London.Google Scholar
  61. Reimer, Ch. W. - 1954 - Re-evaluation of the Diatom species Nitzschia frustulum (Kütz.) Grun. Butler Univ. bot. Stud. XI: 178.Google Scholar
  62. Reimer, Ch. W. - 1959 - The Diatom genus Neidium. I. New species, new records, and taxonomic revisions. Proc. Acad. Nat. Sci. Philadelphia, III: 1.Google Scholar
  63. Rogers, A. W. - 1947 - Diatomaceous deposits in the Union of South Africa with special reference to kieselguhr. Part 2. The Diatom Flor. Department of Mines. Geological Survey. Memoir No. 42: 185. Pretoria.Google Scholar
  64. Ruttner, F. - 1952 - Grundriss der Limnologie (Hydrobiologie des Süsswassers). Berlin.Google Scholar
  65. Schmidt, A. - 1872–1960 - Atlas der Diatomaceen-Kunde. Fortgesetzt durch Martin Schmidt, Fr. Fricke, H. Heiden, O. Müller und F. Hustedt. Aschersleben und Leipzig.Google Scholar
  66. Sernow, S. A. - 1958 - Allgemeine Hydrobiologie. Berlin.Google Scholar
  67. Stocker, O. - 1957 - Grundlagen, Methoden und Probleme der Ökologie. Ber. dtsch. bot. Ges., 701: 411.Google Scholar
  68. Thomasson, K. - 1925 - Methoden zur Untersuchung der Mikrophyten der limnischen Litoral- und Profundalzone. Abderhaldens Hb. biol. Arbeitsmethoden. Abt. IX, Teil 2, I. Berlin.Google Scholar
  69. Whitford, L. A. - 1960 - The current effect and growth of freshwater Algae. Trans. Amer. micr. Soc. 79: 302.CrossRefGoogle Scholar
  70. Woodhead, N. & R. D. Tweed - 1958 - A check list of tropical West African Algae (Fresh- and Brackish-Water). Hydrobiologia, 11: 229.CrossRefGoogle Scholar
  71. Woodhead, N. & R. D. Tweed - 1960 - A second check-list of tropical West African Algae. Ebenda, 15: 225.Google Scholar
  72. Zanon, V. - 1941 - Diatomee dell'Africa occidentale Francese. Pontificia Academia Scientiarum. Commentationes, Vol. V: 1.Google Scholar

Copyright information

© Dr W. Junk Publishers 1962

Authors and Affiliations

  • B. J. Cholnoky
    • 1
  1. 1.National Institute for Water ResearchC.S.I.R.PretoriaSouth Africa

Personalised recommendations