Living Reference Work Entry

Handbuch Strategische Kommunikation

Part of the series Springer NachschlageWissen pp 1-21

Date: Latest Version

Konzepte der Public Relations: Vertrauen, Reputation und Dialog

  • Ansgar ZerfaßAffiliated withInstitut für Kommunikations- und Medienwissenschaft, Lehrstuhl für Strategische Kommunikation, Universität Leipzig Email author 
  • , Patricia GrünbergAffiliated withExzellenz - Cluster Center for Advancing Electronics Dresden - cfaed, Technische Universität Dresden

Zusammenfassung

Professionelles Kommunikationsmanagement setzt nicht nur Kenntnisse der Unternehmensstrategie, von Stakeholderinteressen, gesellschaftlichen Integrationsformen (Märkten, Hierarchien, Rechts- und Reputationssystemen) und Medien aller Art, sondern vor allem auch ein Wissen um die Prozesse der öffentlichen Meinungsbildung voraus. Dies ist eine Domäne der Public Relations (PR) und der kommunikationswissenschaftlichen PR-Forschung. Die Begriffsvielfalt legt es nahe, zunächst einen kurzen Überblick zum Praxisfeld und zu verschiedenen Theorieströmungen der PR zu geben. Anschließend wird der PR-Konzeptionsprozess und der Kommunikationsprozess per se in den Blick genommen. Im Mittelpunkt des Beitrags stehen dann zentrale Konzepte der öffentlichen Meinungsbildung, die als Zielmarke der strategischen Kommunikation gelten, aber vor allem in der Forschung und Praxis der Public Relations vertieft diskutiert werden: Vertrauen und Glaubwürdigkeit, Reputation und Image, Dialog und Verständigungsorientierung, Agenda Setting und Framing. Diese Konzepte werden mit Blick auf die Wirkungsperspektive von Kommunikation skizziert. Abschließend werden Schlussfolgerungen für das Management von Kommunikation gezogen und Entwicklungsperspektiven aufgezeigt.

Schlüsselwörter

Agenda Setting Dialog Framing Glaubwürdigkeit Image Integrierte Kommunikation Kommunikationsmanagement Kommunikationswissenschaft Organisationskommunikation PR-Forschung Public Relations Reputation Unternehmenskommunikation Vertrauen