Soziale Passagen

ISSN: 1867-0180 (Print) 1867-0199 (Online)

Description

Journal für Empirie und Theorie Sozialer Arbeit. Wissenschaftlicher Publikationsort für disziplin- und professionsbezogene Diskurse.

Mit Soziale Passagen. Journal für Empirie und Theorie Sozialer Arbeit betritt ein neues Format die sozialpädagogische Publikationslandschaft.

Das neuartige Zeitschriftenprojekt bietet disziplin- und professionsbezogenen Diskursen zu Fragen der Neujustierung des Sozialen einen exklusiven Publikationsort. Soziale Passagen wollen disziplinäre Grenzgänge fördern und die Breite der sozialpädagogischen Theoriedebatten und empirischen Forschungen repräsentieren.

Soziale Passagen richten sich an Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Studierende an Universitäten, Fachhochschulen und Instituten sowie wissenschaftlich orientierte Leitungs- und Fachkräfte in der Praxis Sozialer Arbeit.

Profil der Zeitschrift

  • Soziale Passagen stehen für eine deutlich konturierte empirische Fundierung und die "Entdeckung" der Hochschulen, Forschungsprojekte und Forschungsinstitute als Praxisorte.
  • Soziale Passagen sind ein interaktives und wissenschaftliches Projekt, das sich den durch gesellschaftliche Veränderungen provozierten Herausforderungen stellt.
  • Soziale Passagen bieten einen diskursiven Raum für empirisch fundierte und theoretisch elaborierte Reflexionen.
  • Soziale Passagen informieren kontinuierlich aktuell über die Ergebnisse qualitativ hochwertiger Forschung.
  • Soziale Passagen wollen interne Fachdiskurse intensivieren.
Aufbau der Hefte

Soziale Passagen enthalten in jeder Ausgabe einen Thementeil und ein Forum für einzelne Beiträge. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Kurzberichte aus laufenden Forschungsprojekten. Die inhaltliche Qualität ist über ein peer-review-Verfahren gesichert.

  • 6 Volumes
  • 11 Issues
  • 156 Articles
  • 3 Open Access
  • 2009 - 2014 Available between