Doppelniere und Ureterocele beim Kleinkind

  • H. Ketels-Harken
Conference paper

DOI: 10.1007/978-3-662-30568-3_31

Volume 1 of the book series Chirurgia Plastica et Reconstructiva (CHIRURGIA)
Cite this paper as:
Ketels-Harken H. (1966) Doppelniere und Ureterocele beim Kleinkind. In: de la Camp H.B., Schuchardt K., Axhausen W., Buck-Gramcko D. (eds) Chirurgia Plastica et Reconstructiva. Chirurgia Plastica et Reconstructiva, vol 1. Springer, Berlin, Heidelberg

Zusammenfassung

Mißbildungen im Bereich des Urogenitaltraktes gehören zu den häufigsten Mißbildungen überhaupt. So findet man nach amerikanischen Statistiken allein bei den Doppelbildungen eine einseitige Verdoppelung einmal auf 157 und eine beidseitige einmal auf 700 Menschen. Zwei Drittel dieser Fälle weisen eine vollständige Doppelung mit doppeltem Ostium auf, während in einem Drittel eine unvollständige Doppelung, d. h. mit Ureterfusion vor der Blaseneinmündung vorhegt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1966

Authors and Affiliations

  • H. Ketels-Harken
    • 1
  1. 1.HamburgDeutschland