Die Funktion der Gehörknöchelchenkette und der Muskeln des Mittelohres

  • K.-B. Hüttenbrink
Conference paper

DOI: 10.1007/978-3-642-79553-4_1

Part of the Verhandlungsbericht 1995 der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie book series (VBDG HNO, volume 1995 / 1)
Cite this paper as:
Hüttenbrink KB. (1995) Die Funktion der Gehörknöchelchenkette und der Muskeln des Mittelohres. In: Feldmann H., Ganzer U. (eds) Teil I: Referate. Verhandlungsbericht 1995 der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie, vol 1995 / 1. Springer, Berlin, Heidelberg

Zusammenfassung

Das Mittelohr stellt auf kleinstem Raum ein anatomisch und physiologisch einzigartiges Gebilde unseres Körpers dar. So beherbergt es nicht nur die kleinsten Einzelknochen, nämlich Hammer, Amboß und Steigbügel, sondern auch die feinsten Muskeln, den M. tensor tympani und den M. stapedius [194]. Einzigartig ist auch die Konstruktion des Trommelfells, das als nur 0,1 mm dünne, zarte Membran von beiden Seiten luftumspült frei im Raum steht und trotz seiner Zartheit Luftdruckschwankungen bis zu 1 atm1 standhält [335].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • K.-B. Hüttenbrink
    • 1
  1. 1.Direktor der Univ.-HNO-KlinikDresdenDeutschland

Personalised recommendations