1998, pp 608-615

Kinetik der Agglomeration bzw. Koagulation

Purchase on Springer.com

$29.95 / €24.95 / £19.95*

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Kleine Partikel disperser Systeme unterliegen der Brownschen Molekularbewegung. Treffen dabei zwei Partikel aufeinander, so kommt es beim Fehlen von Energiebarrieren zu einer sehr raschen Agglomeration bzw. Koagulation. Maßgebliche Voraussetzung für eine Agglomeration bzw. eine Koagulation ist das Zusammentreffen von zwei Partikeln. Dieser Prozeß wird daher durch eine Kinetik 2. Ordnung beschrieben. Bezeichnet N die Anzahl der Partikel pro Volumeneinheit, so gilt 22.1 $$ - \,\frac{{{\text{dN}}}} {{{\text{dt}}}}\, = \,{\text{k}}{{\text{N}}^2}$$ Wird diese Gleichung unter Berücksichtigung der Anfangsbedingung N(t=0) = N0 integriert, so erhält man 22.2 $$\frac{1}{{\text{N}}}\, - \,\frac{1}{{{{\text{N}}_0}}}\, = \,{\text{kt}}$$ k entspricht der Geschwindigkeitskonstanten der Agglomeration bzw. der Flockung. Sie ist experimentell bestimmbar.