Chapter

Praxishandbuch klinische Ernährung und Infusionstherapie

pp 797-809

Nahrungsmittelunverträglichkeit und Nahrungsmittelallergie

  • F. Wolter
  • , S. C. Bischoff

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Nahrungsmittelallergien sind Erkrankungen, die durch immunologisch vermittelte, entzündliche Reaktionen auf Nahrungsmittelproteine bei individuellen Personen zustande kommen. Es werden IgE-vermittelte von anderen immunologisch vermittelten Nahrungsmittelallergien unterschieden. Sie können sich an verschiedenen Organen (Haut, Schleimhaut des Respirations- bzw. Verdauungstrakts, Kreislaufsystem) manifestieren. Der Mechanismus der gastrointestinalen Nahrungsmittelallergie ist nicht exakt bekannt. Nahrungsmittelallergien müssen von den weitaus häufiger auftretenden, nicht immunologisch vermittelten Nahrungsmittelintoleranzen abgegrenzt werden. Diese umfassen sowohl Enzymmangel bzw.-defekte (z. B. Laktoseintoleranz) als auch Überempfindlichkeitsreaktionen sensibler Personen auf pharmakologisch wirksame Nahrungsmittelbestandteile.