Vita Mathematica Volume 10, 1996, pp 285-328

Wendepunkte in der Auffassung der Mathematik

Purchase on Springer.com

$29.95 / €24.95 / £19.95*

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Die Diskussion über Revolutionen in der Mathematik ist in den letzten Jahrzehnten Mode geworden, seit T. S. Kuhns The structure of scientific revolutions (1962, 1970). Eine Zusammenstellung von Beiträgen zur Mathematik ist der Band Gillies 1992, der im folgenden mit G und den Seitenzahlen zitiert wird. Die Meinungen reichen von Michael Crowes These, dass es in der Mathematik nie Revolutionen gebe, bis zu der u. a. von J. W. Dauben vertretenen Gegenposition, nach der fast jede als kritisch empfundene Situation in der Mathematikgeschichte als Indiz für eine Revolution anzusehen sei, sofern sie als radikal verstandene Neuerungen zur Folge hatte. Gillies spricht sogar von einer Crows-Dauben-Debatte.