Chapter

Verschleiß- und Schnittkraftuntersuchungen bei der Zahnradbearbeitung

Volume 1097 of the series Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen pp 7-7

Einleitung

  • Herwart OpitzAffiliated withLaboratorium für Werkzeugmaschinen und Betriebslehre, Rhein.-Westf. Technischen Hochschule Aachen
  • , Reinhard ThämerAffiliated withLaboratorium für Werkzeugmaschinen und Betriebslehre, Rhein.-Westf. Technischen Hochschule Aachen

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Für die wirtschaftliche Bearbeitung von Werkstücken ist der Werkzeugverschleiß von besonderer Bedeutung, vor allem, wenn relativ teure Werkzeuge verwendet werden, wie sie zur Herstellung von Verzahnungen erforderlich sind. Neben dem Werkzeugverschleiß ist auch eine richtige Dimensionierung der Maschine und der Aufspannelemente wichtig. Unter den angreifenden Kräften dürfen keine unzulässigen statischen und dynamischen Verformungen auftreten, die die Genauigkeit des Werkstückes beeinträchtigen können und die Standzeit des Werkzeuges herabsetzen. Schnittkraft und Werkzeugstandzeit hängen bei der spangebenden Bearbeitung im wesentlichen von den folgenden Einflußgrößen ab:
  1. 1.

    Werkstückwerkstoff und Schneidstoff

     
  2. 2.

    Schneidengeometrie

     
  3. 3.

    Zerspanungsbedingungen, wie Schnittgeschwindigkeit und Vorschub

     
  4. 4.

    Bearbeitungsverfahren

     
Um einmal gewonnene Ergebnisse auf andere Bearbeitungsverfahren übertragen zu können, kommt der Untersuchung des letzten Punktes besondere Bedeutung zu.