Chapter

Klimawandel in Deutschland

pp 161-172

Open Access This content is freely available online to anyone, anywhere at any time.

Date:

Wasserhaushalt

  • Harald KunstmannAffiliated withUniversität Augsburg
  • , Peter FröhleAffiliated withTechnische Universität Hamburg-Harburg
  • , Fred HattermannAffiliated withPIK - Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung e.V.
  • , Andreas MarxAffiliated withMitteldeutsches Klimabüro - UFZ
  • , Gerhard SmiatekAffiliated withKarlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • , Christian WangerAffiliated withWasserwirtschaftsamt Weilheim

Zusammenfassung

Mit der globalen Klimaänderung verändert sich auch der Wasserkreislauf, insbesondere die Quelle erneuerbaren Süßwassers, nämlich der Niederschlag. Aufgrund der Wechselwirkung von Atmosphärendynamik und Landoberflächen sind in manchen Regionen heftigere Niederschläge, in anderen Regionen aber entgegengesetzte Extreme, und zwar längere und häufigere Trockenperioden und Dürren möglich. Das Kapitel thematisiert die methodischen Probleme der hydrologischen Klimafolgenanalyse, um im Anschluss die mittleren winterlichen und sommerlichen Abflüsse von Flüssen und Gebirgsbächen zu betrachten. Änderungen der Grundwasserspiegel, der Bodenfeuchte und des Wasserstands in Seen werden ebenso angesprochen wie die Entwicklung der Küstengewässer. Ausführlich beschäftigt sich das Kapitel darüber hinaus mit möglichen Anpassungsmaßnahmen.