Chapter

Die Europawahl 2014

pp 115-124

Date:

Viel Arbeit für Nichts?

Die Programmprozesse der Parteien auf europäischer Ebene
  • Niko SwitekAffiliated withNRW School of Governance, Universität Duisburg-Esse Email author 

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Kurzzusammenfassung

Wie die nationalen Parteien legen auch die Parteien auf europäischer Ebene (‚Europarteien‘) Wahlprogramme zur Europawahl vor (Euromanifestos). Während es viele inhaltliche Analysen der Programmdokumente gibt, weiß man nur wenig darüber, wie diese Programme in den Europarteien erarbeitet werden. Prozesse der Programmformulierung sind in demokratisch verfassten Parteien komplex, das gilt umso mehr für Europarteien mit ihren besonderen Charakteristika. Anschließend an den Forschungsstand der (Euro-)Parteienforschung analysiert und vergleicht dieser Beitrag die konkreten Programmprozesse der Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa (ALDE Party) und der Europäischen Grüne Partei (EGP). Über grundlegende Gemeinsamkeiten hinaus, finden sich klare Unterschiede, z. B. was Dauer oder Beteiligungsmöglichkeiten angeht. Die Aufstellung von Spitzenkandidaten hatte 2014 keine erkennbaren Konsequenzen, die aber in jedem Fall für die nächste Wahl zu erwarten sind.

Schlagworte

Europawahlprogramm, Europarteien, Programmformulierung, Spitzenkandidaten, Parteiorganisation, Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa (ALDE Party), Europäische Grüne Partei (EGP), Europawahl 2014