Narkose, FIO2 und retrolentale Fibroplasie — Eine epidemiologische Untersuchung

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Der Begriff retrolentale Fibroplasie wurde nach Angaben von Patz u. Payne [8] 1942 von Terry eingeführt. Campell postulierte dann 1951 erstmals einen Zusammenhang zwischen inspiratoriseher Sauerstoffkonzentration und dem Entstehen einer retrolentalen Fibroplasie. Die Diskussion, ob ein erhöhter FIO2 den alleinigen pathogenetischen Faktor darstellt, ist bis in die heutige Zeit nicht abgeschlossen.

Die Autoren danken Frau cand. informat. A. Ostermann für engagierte Mitarbeit bei der Datenverarbeitung