Chapter

Logistik Management

pp 147-157

Zentrale versus dezentrale Transportplanung — Eine vergleichende Analyse für Multi-Depot Tourenplanungsprobleme

  • Christof WeinhardtAffiliated withJustus-Liebig-Universität Gießen
  • , Andreas SchmalzAffiliated withJustus-Liebig-Universität Gießen

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Abstract

In diesem Beitrag wird analysiert, ob in der Multi-Depot Tourenplanung ein Multi-Agenten System (MAS) — basierend auf marktlicher Koordination der Agenten — eine geeignete Alternative zu zentralen Optimierungsansätzen darstellt. Im betrachteten Szenario repräsentieren Agenten die Depots, auf die Transportaufträge zugeteilt werden müssen. Zur Interagenten-Koordination wird die Höchstpreisauktion verwendet. Ein zusätzlicher marktlicher Mechanismus ermöglicht es den Agenten, nach Auktionsende Aufträge an andere Agenten „weiterzuverkaufen“, um so die Allokation von Transportkapazitäten aus globaler und lokaler Sicht zu verbessern. Die Ergebnisse werden mit denen dreier zentraler Verfahren verglichen, die mit zentralen Metaheuristiken bzw. einer mehrstufigen Heuristik arbeiten. Dieser Vergleich basiert auf Testdatensätzen aus der Literatur zu dieser Problemklasse und bietet somit die Möglichkeit, die Leistungsfähigkeit sowie die Vorteile des dezentralen Ansatzes im objektiven Vergleich aufzuzeigen, um so wiederum R00FCckschlüsse auf die Verwendbarkeit des dezentralen Ansatzes in realen Anwendungen ziehen zu können.