1999, pp 419-433

Gewalt in der Familie

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Gewalt spielt sich zu einem großen Teil in der Familie ab. Von niemand sonst werden Kinder, Frauen und Männer so oft geschlagen wie von ihren nächsten Angehörigen. Kinder sind die häufigsten Opfer familialer Gewalt. Obwohl Kinder heute weit mehr Schutz genießen als in der Vergangenheit, sind sie nach wie vor dem elterlichen Züchtigungsrecht ausgesetzt, wobei die moralische Verpflichtung zur Züchtigung einer Sichtweise gewichen ist, die Gewalt gegen Kinder nurmehr in enger gefaßten Grenzen toleriert. In der Bundesrepublik sind die Anhänger eines elterlichen Züchtigungsrechts dennoch in der Mehrzahl. Von den Kindern selbst wird Gewalt gegen Kinder am stärksten gebilligt: Drei Viertel der Kinder und Jugendlichen zwischen 10 und 15 sprechen Eltern das Recht zu, ihre Kinder zu schlagen (Habermehl 1989, S. 191). Gewalt in der Partnerschaft wird von mehr als jedem fiinften Bundesbürger gebilligt — sowohl Gewalt gegen Frauen als auch Gewalt gegen Männer (Habermehl 1989, S. 241).