Enterprise 2.0

Unternehmen zwischen Hierarchie und Selbstorganisation

  • Jörg Eberspächer
  • Stefan Holtel
Conference proceedings

DOI: 10.1007/978-3-642-14151-5

Table of contents (14 papers)

  1. Front Matter
    Pages 1-8
  2. Schöne neue Arbeitswelt 2.0?
    Ulrich Klotz
    Pages 1-15
  3. Was macht uns zu Digital Natives?
    Martin Rohrmann
    Pages 47-52
  4. Back Matter
    Pages 211-212

About these proceedings

Introduction

Viele soziale und politische Interessengruppen sind inzwischen auch im Internet vertreten. Facebook, Google und Wikipedia haben steigende Nutzerzahlen. Der Begriff „Enterprise 2.0“ steht für die neue Dynamik in speziell wirtschaftlichen Kontexten. Sie stellen die klassischen Unternehmen auf die Probe. Auf ältere Mitarbeiter treffen „Digital Natives“. Sie sind mit den Werkzeugen des Web 2.0 aufgewachsen, kommunizieren über SMS und Twitter und kollaborieren über Blogs und Wikis. Sie treffen auf die „Digitalen Immigranten“. Es prallen zwei Welten aufeinander, die die Spielregeln des Miteinanders verändern und neue Abstimmungen erfordern. Welche Herausforderungen erwachsen aus der Koexistenz beider Mitarbeitertypen? Wie sollen Unternehmen die Herausforderung erfolgreich meistern? Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft haben in diesem Band die zu Grunde liegenden Phänomene, Risiken und Chancen aufgezeigt sowie in Fallstudien die erfolgreiche Transformation zum Enterprise 2.0 präsentiert.

Keywords

Business Digital Immigrants Digital Natives Führung Hierarchie Kommunikation Konferenz Leadership Organisation Social Software Unternehmenskommunikation Unternehmensorganisatio Unternehmensorganisation Web 2.0

Editors and affiliations

  • Jörg Eberspächer
    • 1
  • Stefan Holtel
    • 2
  1. 1.LS KommunikationsnetzeTU MünchenMünchenGermany
  2. 2.Vodafone Pilotentwicklung GmbHMünchenGermany

Bibliographic information

  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2010
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Business and Economics (German Language)
  • Print ISBN 978-3-642-14150-8
  • Online ISBN 978-3-642-14151-5