Africani quaestiones

Studien zur Geschichte und Dogmatik des Privatrechts

  • Jan Dirk Harke
Conference proceedings

DOI: 10.1007/978-3-642-04452-6

About these proceedings

Introduction

Das Werk des hochklassischen Juristen Sextus Caecilius Africanus sticht dadurch hervor, dass es trotz der Geringschätzung, die der Schüler Julians zuweilen in der modernen Forschung erfährt, überaus wirkungsvoll war: Obwohl Africans Quästionen in Lenels Palingenesie gerade einmal 35 Spalten füllen, enthalten sie doch nicht wenige der „klassischen Texte“, an denen sich spätere Juristengenerationen in Wissenschaft und Unterricht abgearbeitet haben. So stark das Interesse an solchen einzelnen Texten auch war und ist, so vergleichsweise unbeachtet blieb ihr Autor, dem man häufig kurzerhand bescheinigt, bloß subalterner Schreiberling seines Lehrers gewesen zu sein. Sich ihm und seiner Arbeitsweise zu nähern war das Ziel einer kleinen Tagung, die im Kloster Bronnbach bei Wertheim stattfand.

Keywords

Afrikan Römisches Recht klassische Jurisprudenz

Editors and affiliations

  • Jan Dirk Harke
    • 1
  1. 1.Inst. Bürgerl. und HandelsrechtUniversität WürzburgWürzburgGermany

Bibliographic information

  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2011
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-642-04451-9
  • Online ISBN 978-3-642-04452-6