, Volume 58, Issue 1, pp 20-29
Date: 10 Feb 2014

Was machen sie anders? Incentivierung in Familienunternehmen

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access
This is an excerpt from the content

Sie folgen in ihrer Unternehmensführung oftmals anderen Gesetzen als Publikumsgesellschaften. Dies findet auch in der Anreizsetzung seinen Niederschlag. Neben finanziellen spielen auch nicht-finanzielle Ziele eine wesentliche Rolle. Könnte der Erfolg vieler Familienunternehmen auch darauf zurückzuführen sein?

Bei Familienunternehmen ist manches anders. Nicht nur in ihren Eigentumsverhältnissen und in ihren Entscheidungsstrukturen unterscheiden sie sich von Publikumsgesellschaften. Sie haben bei ihren unternehmerischen Aktivitäten auch meist die folgenden Generationen der Familie im Blick und agieren daher mit einem anderen Zeithorizont. Darüber hinaus sind sie maßgeblich von der Persönlichkeitsstruktur der Eigentümer bestimmt, und soziale Präferenzen, emotionale Faktoren und Vertrauen spielen eine größere Rolle als bei Publikumsgesellschaften. Damit ist auch die Ausgangslage für die Incentivierung von Managern und Mitarbeitern eine grundsätzlich andere als bei Publikumsgesellschaften. E ...