Westliche Nachrichtendienste, SS-, Gestapo- sowie Wehrmachtsangehörige und die Entstehung einer transatlantischen Sicherheitsarchitektur im frühen Kalten Krieg

Analyse

DOI: 10.1007/s12399-015-0550-0

Cite this article as:
Wala, M. Z Außen Sicherheitspolit (2016) 9: 13. doi:10.1007/s12399-015-0550-0
  • 141 Downloads

Zusammenfassung

Enge Austauschbeziehungen zwischen ehemaligen Mitgliedern von Gestapo, SS sowie Wehrmacht und westlichen Nachrichtendiensten nach 1945 waren zunächst von der Suche nach KriegsverbrecherInnen geprägt. Die in informellen Netzwerken organisierten Deutschen nutzten ihr Wissen insbesondere über die sogenannte Rote Kapelle jedoch, um sich vor Strafverfolgung zu schützen und sich eine persönliche Zukunft in deutschen Sicherheitsbehörden zu ermöglichen. Dieser Prozess lässt sich weniger als eine epistemische Gemeinschaft verstehen, als vielmehr als vielschichtig ineinander verwobene Lern-, Praxis- und Wissensgemeinschaften, in denen Wissen mit agency versehen war und Machtverhältnisse variierten.

Schlüsselwörter

Transatlantische Sicherheitsarchitektur Nachrichtendienste Epistemische Gemeinschaften Kalter Krieg Gestapo Wehrmacht 

Western Intelligence Organizations, Members of SS, Gestapo, as Well as Wehrmacht, and the Construction of a Transatlantic Security Architecture in the Early Cold War

Abstract

Relations between former members of Gestapo, SS, as well as the German armed forces and western intelligence organizations initially were established to detect war criminals. Using their knowledge about the so called Red Orchestra, the Germans, organized in informal networks, assured their protection from prosecution and a future in the German security organizations. This process can be analyzed as a complex and intertwined system of communities of learning, practice, and knowledge, where knowledge is equipped with agency and were relations of power are variable.

Keywords

Transatlantic security Intelligence Epistemic communities Cold War Gestapo Wehrmacht 

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Historisches InstitutRuhr-Universität BochumBochumDeutschland

Personalised recommendations