WIRTSCHAFTSINFORMATIK

, Volume 56, Issue 2, pp 83–90

Service-Systems-Engineering

Ein zukünftiges Forschungsgebiet der Wirtschaftsinformatik
  • Tilo Böhmann
  • Jan Marco Leimeister
  • Kathrin Möslein
Research Notes

DOI: 10.1007/s11576-014-0406-6

Cite this article as:
Böhmann, T., Leimeister, J.M. & Möslein, K. Wirtschaftsinf (2014) 56: 83. doi:10.1007/s11576-014-0406-6
  • 1.6k Downloads

Zusammenfassung

Service-Systems-Engineering (SSE) stellt die systematische Gestaltung und Entwicklung von Servicesystemen in den Mittelpunkt des Forschungsinteresses. Servicesysteme ermöglichen interaktive Wertschöpfung durch eine auf ein Wertversprechen ausgerichtete Konfiguration von Akteuren und Ressourcen. Weil diese Konfiguration unter anderem die Servicearchitektur, die Technologie, die Information und physische Artefakte in der Nutzung einschließt, handelt es sich um soziotechnische Systeme. Die Wirtschaftsinformatik kann mit ihrer interdisziplinären Tradition und Integrationsfähigkeit eine führende Rolle im Verständnis und der Entwicklung dieser Systeme spielen. SSE verdeutlicht das Potenzial, das die Entwicklung anwendbarer Theorien, Methoden und Ansätze der systematischen Gestaltung, Entwicklung und Pilotierung von Servicesystemen besitzt. Dies gilt umso mehr, wenn diese auf einem verbesserten Verständnis der grundlegenden Wirkprinzipien dieser Systeme beruhen. In diesem Zusammenhang stellen sich insbesondere drei zentrale Forschungsherausforderungen: 1.) die Entwicklung von Servicearchitekturen, 2.) die Entwicklung neuer Interaktionsformen mit Servicesystemen sowie 3.) die Mobilisierung von Ressourcen für Servicesysteme. Letzteres bezeichnet eine IT-gestützte Ausweitung des Zugriffs auf und der Nutzung von Ressourcen. Die Forschung in diesem Kontext ist vor allem deshalb herausfordernd, weil die Entwicklung von Modellen, Methoden und Artefakten in Servicesystemen oft die Einbettung in reale oder sogar neuartige Servicesysteme erfordert. Daher erscheinen methodisch vor allem die Pilotierung IT-basierter Innovationen, gestaltungsorientierte Forschung sowie Aktionsforschung sinnvoll. Als eine integrative Disziplin ist die Wirtschaftsinformatik besonders gut positioniert, um die Forschung zur evidenzbasierten Gestaltung der Architekturen, Interaktionen und Ressourcenzugängen von Servicesystemen zu befördern und wichtige Beiträge zu einer Konstruktionslehre für Servicesysteme zu leisten.

Schlüsselwörter

Dienstleistungen Servicesysteme Dienstleistungsforschung Service-Science Gestaltung Pilotierung Forschungsagenda Value-co-Creation interaktive Wertschöpfung Service-dominant Logic Servicearchitektur 

Service Systems Engineering

A Field for Future Information Systems Research

Abstract

Service systems engineering (SSE) focuses on the systematic design and development of service systems. Guided by a value proposition, service systems enable value co-creation through a configuration of actors and resources (often including a service architecture, technology, information, and physical artifacts), therefore constituting complex socio-technical systems. IS research can play a leading role in understanding and developing service systems. SSE calls for research leading to actionable design theories, methods and approaches for systematically designing, developing and piloting service systems, based upon understanding the underlying principles of service systems. Three major challenges have been identified: engineering service architectures, engineering service systems interactions, and engineering resource mobilization, i.e. extending the access to and use of resources by means of IT. Researching SSE is challenging. Assessing the models, methods, or artifacts of SSE often requires embedded research within existing or even novel service systems. Consequently, approaches such as piloting IT-based innovations, design research or action research are the most promising for SSE research. As an integrative discipline, IS is in a unique position to spearhead the efforts in advancing the architecture, interaction, and resource base of service systems with evidence-based design.

Keywords

Service Service systems Service science Design Piloting Research agenda Value co-creation Service-dominant logic Service architecture 

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  • Tilo Böhmann
    • 1
  • Jan Marco Leimeister
    • 2
    • 3
  • Kathrin Möslein
    • 4
    • 5
  1. 1.Fachbereich Informatik Arbeitsbereich IT Management & Consulting (ITMC)Universität HamburgHamburgDeutschland
  2. 2.Universität St. GallenSt. GallenSchweiz
  3. 3.Universität KasselKasselDeutschland
  4. 4.Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-NürnbergNürnbergDeutschland
  5. 5.HHL Leipzig Graduate School of ManagementLeipzigDeutschland