, Volume 79, Issue 3, pp 335-365
Date: 28 Apr 2009

Auswirkungen der IFRS-Umstellung auf die Risikoprämie von Unternehmensanleihen – Eine empirische Studie für Deutschland, Österreich und die Schweiz

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Die Vorteile einer IFRS-Umstellung liegen – nach Ansicht vieler Forscher und Praktiker – in der Senkung der Kapitalkosten der Unternehmen. Dieses oftmals vorgetragene und auf den ersten Blick plausible Argument wird in der hier vorliegenden Studie näher untersucht. Wir beschränken uns auf die Analyse der Auswirkungen einer freiwilligen IFRS-Umstellung auf die Risikoprämien von deutschen, österreichischen und Schweizer Unternehmensanleihen im Zeitraum zwischen 1997 und 2005, da bisher in der Literatur ausschließlich die Auswirkungen auf die Eigenkapitalkosten untersucht wurden. Dabei betrachten wir die Veränderungen der Risikoprämien. Dies impliziert, dass im Zeitablauf konstant bleibende Faktoren in der Analyse nicht berücksichtigt werden müssen. Somit können insbesondere anleihespezifische Faktoren außer Acht gelassen werden. Unsere Ergebnisse zeigen, dass im ersten und zweiten Jahr einer freiwilligen IFRS-Umstellung die Veränderung der Risikoprämie um jeweils etwa 40% sinkt.

Abstract

Does an IFRS-adoption reduce the information asymmetry between firms and providers of debt capital and therefore the risk premium of corporate bonds? Contrary to prior empirical studies we examine the relationship between disclosure and cost of capital for debt financing. We analyse the impact of an IFRS-adoption on the risk premium of German, Austrian, and Swiss corporate bonds between 1997 and 2005. Our results indicate that the change in risk premium declines after an IFRS-adoption by 40%. However, the effect occurs with a time-lag.

Für wertvolle Anregungen und Verbesserungsvorschläge danken wir insbesondere den anonymen Gutachtern dieser Zeitschrift, Prof. David Aboody, University of California, L.A., Prof. Jochen Bigus, Universität Bern, Prof. Mark F. Grady, University of California, L.A., Prof. Axel Haller, Prof. Klaus Röder, beide Universität Regensburg, Prof. Daniel Rösch, Universität Hannover, Prof. Dirk Schiereck, European Business School und Teilnehmern des Brown Bag Seminars an der European Business School, des Business Law Faculty Seminars der University of California, L.A., der Universität Regensburg sowie Teilnehmern der 6. International Conference on Corporate Governance, Genf. Für die Bereitstellung eines Zugriffs auf die Datenbanken Compustat Global und Datastream danken wir dem Sonderforschungsbereich 649 „Ökonomisches Risiko“ an der Humboldt-Universität zu Berlin. Lisa Schachner danken wir für Ihre wertvolle Hilfe bei der Datenaufbereitung. Kerstin Kiefer dankt dem DAAD für die finanzielle Unterstützung des Forschungsaufenthalts an der University of C