, Volume 7, Issue 4, pp 246-255
Date: 05 Oct 2012

Handlungsprogramme zur Prävention und Gesundheitsförderung

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Hintergrund

Auf der Bundesebene bestehen eine Vielzahl an Handlungsprogrammen im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung. Das Anliegen der vorliegen Analyse ist es, einerseits die von der Bundesregierung, den Bundesministerien sowie den Bundesoberbehörden konzipierten Handlungsprogrammen zur Prävention und Gesundheitsförderung zu ermitteln und aufzuzeigen. Andererseits fokussiert die Untersuchung inhaltliche Überschneidungen und Unterschiede von Programmen für die Zielgruppe Kinder und Jugendliche, da die Kinder- und Jugendgesundheit einen hohen Stellenwert einnimmt sowie eine Vielfalt an Programmen für Kinder und Jugendliche vorliegt.

Methode

Mittels einer Literaturrecherche werden die Handlungsprogramme im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung identifiziert. Davon werden fünf Handlungsprogramme mit der Zielgruppe Kinder und Jugendliche ausgewählt und in die Abfolge des gesundheitspolitischen Regelkreises („Public Health Action Cycle“) eingeordnet. Für die Analyse von inhaltlichen Überschneidungen und Unterschieden bilden die Kriterien Programmbeginn, Zielgruppen, Akteure, finanzielle Mittel, Handlungsfelder, Projekte sowie Evaluation die Grundlage.

Ergebnisse

Auf der Bundesebene bestehen insgesamt 14 Handlungsprogramme im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung. Die fünf ausgewählten Handlungsprogramme mit der Zielgruppe Kinder und Jugendliche weisen eine hohe Komplexität auf und zeigen inhaltliche Überschneidungen in den Bereichen Akteure, finanzielle Mittel, Handlungsfelder und Projekte.

Schlussfolgerungen

Wesentlicher Handlungsbedarf besteht in der eindeutigen Klärung von Zuständigkeiten und Aufgabenfeldern sowie einer besseren Koordination und Organisation der Handlungsprogramme zwischen den Bundesministerien und Bundesoberbehörden sowie innerhalb der gesundheitspolitischen Strukturen als auch der drei Sektoren des Gesundheitssystems.

Abstract

Background

A wide range of action programs in the field of prevention and health promotion have been developed by the federal government, federal governmental departments and higher federal authorities. This analysis had two objectives. The first was to identify and demonstrate federal level action programs for prevention and health promotion, while the second was to examine similarities and differences between their content with children and adolescents serving as the target group. Not only was this population group chosen because its health is of great significance but also because of the diversity of programs available for children and adolescents.

Method

The analysis commenced with a review of the literature that identified action programs in the area of prevention and health promotion. Of these, five having children and adolescents as the target group were selected and arranged according to the public health action cycle. The criteria used to compare these action programs were program inception, target groups, contributors, financial resources, fields of operation, projects and evaluation.

Results

Of the action programs in the sector of prevention and health promotion 14 exist at the federal level. The five selected action programs with children and adolescents serving as the target group exhibited considerable complexity and content overlap in the criteria of contributors, financial resources, fields of operation and projects.

Conclusion

An important need for action exists to clarify the responsibility and the scope of duties as well as to improve the coordination and organization of action programs between the federal governmental departments and higher federal authorities as well as within health policy structures.