, Volume 154, Issue 4, pp 1007-1018
Date: 21 May 2013

Individual quality persists between years: individuals retain body condition from one winter to the next in Teal

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Abstract

Few studies have considered how body condition changes over time in individual birds, and most of these concerned long-lived breeding birds. We used a large database of Common Teal Anas crecca ringed and recaptured while wintering in the Camargue to study inter-annual persistence in wing length and body condition. Winter body condition may be a major determinant of survival during that season, and may further be related to breeding success. Indices of condition were compared for individual Teal between the moments of ringing and of recapture the following winter, analyzing each sex and age class (adult or juvenile) separately. Wing length was highly repeatable between years, though some limited annual variation was also recorded in adult males. Using scaled mass index as an index of body condition, we observed that condition at ringing was the strongest predictor of body condition at recapture for males and juvenile females, although inter- and intra-annual variation was also significant in most cases. The value of the slope for the relationship between individual body condition indices at ringing and recapture did not differ from 1 for males and for adults, whereas, for juvenile females, the slope was significantly greater than 1, indicating that individual differences in condition became more exaggerated over time. When analyses were repeated using crude body mass instead of a condition index, results were generally similar. Birds recaptured the following winter had a greater body condition at ringing that those that were not recaptured, supporting the hypothesis of a link between winter body condition and return probability. Our results demonstrate the importance of a head start in Teal, given persistent effects of obtaining better condition in the first winter, and suggest specific age and sex effects. They also underline the value of condition indices as a long-term predictor of individual quality in birds, even during the non-breeding season and for such a relatively short-lived species.

Zusammenfassung

Individuelle Qualität bleibt von Jahr zu Jahr bestehen: Krickenten behalten ihre individuelle Körperkondition von einem Winter zum nächsten bei

Es gibt nur wenige Studien zu zeitlichen Veränderungen der Körperkondition von Vogelindividuen; die meisten von diesen Untersuchungen betreffen zudem langlebige Vogelarten zur Brutzeit. Anhand einer großen Datenmenge von Krickenten Anas crecca, die in ihrem Winterquartier in der Camargue beringt und wiedergefangen wurden, untersuchten wir die Persistenz von Flügellänge und Körperkondition von einem Jahr zum anderen. Die winterliche Körperkondition kann einen Hauptüberlebensfaktor zu dieser Jahreszeit darstellen und darüber hinaus mit dem Bruterfolg zusammenhängen. Es wurden Konditionsindizes für einzelne Krickenten zwischen dem Zeitpunkt der Beringung und dem Wiederfang im darauf folgenden Winter verglichen; dabei wurden Geschlechter und Altersklassen (adult oder juvenil) getrennt analysiert. Die Flügellänge war von einem Jahr zum anderen sehr gut reproduzierbar, obgleich bei den adulten Männchen auch eine gewisse jährliche Variation zu beobachten war. Unter Verwendung des Scaled Mass Index (SMI) als Maß der Körperkondition konnten wir feststellen, dass die Kondition bei der Beringung für Männchen und juvenile Weibchen die besten Voraussagen der Körperkondition beim Wiederfang erlaubte, obwohl die Variation innerhalb und zwischen den Jahren in den meisten Fällen ebenfalls signifikant war. Der Steigungswert für die Beziehung zwischen den individuellen Konditionsindizes bei Beringung und Wiederfang wich bei Männchen und Adulten nicht von 1 ab, für juvenile Weibchen hingegen war die Steigung beträchtlich größer als 1, was darauf hinweist, dass die individuellen Unterschiede in der Kondition im Laufe der Zeit zunahmen. Als die Analysen mit der Rohkörpermasse anstelle eines Konditionsindex wiederholt wurden, waren die Ergebnisse insgesamt ähnlich. Vögel, die im Folgewinter wiedergefangen wurden, hatten bei der Beringung eine bessere Körperkondition als solche, nicht wiedergefangen wurden, was auch die Hypothese eines Zusammenhanges zwischen winterlicher Körperkondition und der Rückkehrwahrscheinlichkeit stützt. Unsere Ergebnisse belegen, wie wichtig ein Konditionsvorsprung für die Krickente in Anbetracht der langfristigen Auswirkungen einer besseren Kondition im ersten Winter ist und deuten auf spezifische Alters- und Geschlechtseinflüsse hin. Außerdem unterstreichen sie den Nutzen von Konditionsindizes zur langfristigen Vorhersage individueller Qualität bei Vögeln, selbst außerhalb der Brutzeit und für solch eine relative kurzlebige Art.

Communicated by C. Barbraud.