Gynäkologische Endokrinologie

, Volume 7, Issue 4, pp 234–246

Systematik der Diagnostik und Therapie von Schilddrüsenerkrankungen

Leitthema

DOI: 10.1007/s10304-009-0309-6

Cite this article as:
Janßen, O. & Benker, G. Gynäkologische Endokrinologie (2009) 7: 234. doi:10.1007/s10304-009-0309-6

Zusammenfassung

Schilddrüsenerkrankungen sind überaus häufig: In Deutschland findet sich bei jedem dritten Erwachsenen eine Struma oder Struma nodosa. Funktionsstörungen der Schilddrüse einschließlich ihrer latenten Formen finden sich in bis zu 6% (Hyperthyreose) bzw. 10% (Hypothyreose) der Bevölkerung. Ziel der strukturierten Untersuchung ist die Diagnosestellung der zugrunde liegenden Schilddrüsenerkrankung und die Bestimmung der Therapieindikation. Dazu werden morphologische Veränderungen, Funktionsstörungen, Hinweise für eine Autoimmunerkrankung oder Entzündung und das Vorhandensein von Begleiterkrankungen erfasst. Bei der euthyreoten Struma (nodosa) ist häufig eine Wachstumsprophylaxe mit Jodid und Thyroxin ausreichend. Bei einem differenzierten Schilddrüsenkarzinom erfolgen eine totale Thyreoidektomie und anschließende Radiojodablation. Die immunogene Hyperthyreose (mit endokriner Orbitopathie: M. Basedow) wird zunächst konservativ mit Thyreostatika behandelt. Bei der Hashimoto-Thyreoiditis ist häufig eine Substitution mit Thyroxin indiziert.

Schlüsselwörter

Struma nodosaHyperthyreoseHypothyreoseM. BasedowHashimoto-Thyreoiditis

Concise guide to diagnosis and treatment of thyroid disorders

Abstract

Diseases of the thyroid are very common and in Germany one out of three adults has a goiter or thyroid nodules. Thyroid dysfunction, including its subclinical forms is found in up to 6% (hyperthyroidism) and up to 10% (hypothyroidism) of the population, respectively. The aim of a structured approach to patients is to obtain a diagnosis by evaluating morphological findings, thyroid dysfunction, signs suggestive of autoimmune disease or inflammation and accompanying disorders (notably, thyroid-associated orbitopathy). Euthyroid goiter and benign thyroid nodules may benefit from supplementation with iodine and thyroxine. Differentiated thyroid carcinoma is treated by thyroidectomy and subsequent radioiodine ablation. Antithyroid drugs are the primary treatment for Graves’ disease. Many cases of autoimmune thyroid diseases require thyroxine treatment.

Keywords

Thyroid nodulesHyperthyroidismHypothyroidismGraves’ diseaseHashimoto’s thyroiditis

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2009

Authors and Affiliations

  1. 1.Zentrum für Hormon- und Stoffwechselstörungen, Reproduktionsmedizin und Pränatale MedizinEndokrinologikum HamburgHamburgDeutschland
  2. 2.Endokrinologikum RuhrBochumDeutschland