, Volume 16, Issue 8, p 551
Date: 24 Nov 2011

Aortendissektion

This is an excerpt from the content

Die Aortendissektion zählt in ihrem akuten Stadium zum Komplex des akuten Aortensyndroms. Zusammen mit dem penetrierenden Aortenulkus und dem intramuralen Hämatom stellt es eine potenziell lebensbedrohliche Krankheitsentität dar, die eine differenzierte Betrachtung hinsichtlich Pathogenese, Krankheitssymptomatik und Therapiealgorithmus erfordert. Noch unklar ist heute, ob ätiologisch primär ein Einriss der Intima vorliegt oder aber eine Blutung von Vasa vasorum zu einem sekundären Intimaeinriss führt. Die zweite Theorie wird auch als kausal für die Entstehung des intramuralen Wandhämatoms angesehen, sodass es sich möglicherweise um zwei Spielarten der gleichen Erkrankung handelt. Wichtig – und dies ist Konsens – ist jedoch die Unterscheidung zwischen akutem und chronischem Stadium, welches zwei Wochen nach dem Entstehungsereignis eintritt. Diese Differenzierung ist deshalb essenziell, weil sowohl Morbidität als auch Mortalität nach Ablauf von zwei Wochen drastisch abnehmen. Im weiteren ...