Wiener klinische Wochenschrift

, Volume 124, Supplement 2, pp 42–49

Diabetische Nephropathie – Update 2012

Positionspapier der Österreichischen Diabetes Gesellschaft und der Österreichischen Gesellschaft für Nephrologie unter Mitarbeit von
  • Martin Auinger
  • Roland Edlinger
  • Friedrich Prischl
  • Alexandra Kautzky-Willer
  • Rudolf Prager
  • Alexander R. Rosenkranz
  • Michael Roden
  • Marcus Saemann
  • Martin Clodi
  • Guntram Schernthaner
leitlinien für die praxis

DOI: 10.1007/s00508-012-0262-6

Cite this article as:
Auinger, M., Edlinger, R., Prischl, F. et al. Wien Klin Wochenschr (2012) 124: 42. doi:10.1007/s00508-012-0262-6

Zusammenfassung

Diabetische Nephropathie ist die führende Ursache der Nierenersatztherapie und die häufigste Nierenkrankheit geworden. Die Entwicklung und das Fortschreiten kann durch optimierte Therapie beeinflusst werden. Im vorliegenden Artikel werden die gemeinsamen Empfehlungen der Österreichischen Diabetesgesellschaft und der Österreichischen Gesellschaft für Nephrologie dargestellt.

Diabetic nephropathy—update 2012

Summary

Diabetes mellitus is the leading single cause for renal replacement therapy. Its development and progression, however, can be ameliorated by adequate therapy. The present article represents the recommendations of the Austrian Diabetes Association and the Austrian Society for Nephrology for the prevention and treatment of diabetic nephropathy.

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 2012

Authors and Affiliations

  • Martin Auinger
    • 1
  • Roland Edlinger
    • 1
  • Friedrich Prischl
    • 2
  • Alexandra Kautzky-Willer
    • 3
  • Rudolf Prager
    • 1
  • Alexander R. Rosenkranz
    • 4
  • Michael Roden
    • 5
  • Marcus Saemann
    • 6
  • Martin Clodi
    • 3
  • Guntram Schernthaner
    • 7
  1. 1.3. Medizinische AbteilungKrankenhaus Hietzing der Stadt Wien, und Karl Landsteiner Institut für Stoffwechselerkrankungen und NephrologieWienÖsterreich
  2. 2.IV. Interne Abteilung/Bereich NephrologieKlinikum Wels-GrieskirchenWelsÖsterreich
  3. 3.Klinische Abteilung für Endokrinologie und Stoffwechsel, Universitätsklinik für Innere Medizin IIIMedizinische Universität WienWienÖsterreich
  4. 4.Klinische Abteilung für NephrologieUniversitätsklinik für Innere Medizin GrazGrazÖsterreich
  5. 5.Deutsches Diabeteszentrum und Klinik für StoffwechselerkrankungenHeinrich Heine UniversitätDüsseldorfDeutschland
  6. 6.Klinische Abteilung für NephrologieUniv. Klinik für Innere Medizin III, Medizinische Universität WienWienÖsterreich
  7. 7.1.Medizinische AbteilungKrankenhaus RudolfstiftungWienÖsterreich