, Volume 65, Issue 6, pp 472-481

Der multimorbide ältere Rheumapatient

Purchase on Springer.com

$39.95 / €34.95 / £29.95*

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Multimorbide ältere Patienten sind sowohl im ambulanten wie im stationären Versorgungsbereich der Rheumatologie eine schnell wachsende Patientenpopulation. Sie stellen an Diagnostik, Therapie und ganzheitliche Betreuung besondere Anforderungen, denen nur interdisziplinäre Konzepte unter Einbindung verschiedener ärztlicher Fachdisziplinen und nichtärztlicher Berufsgruppen wirklich gerecht werden. Multimorbidität erhöht insbesondere das Risiko von Medikamentenwechselwirkungen und der Aufsplittung der Patientenbetreuung in eine Vielzahl von medizinischen Unterdisziplinen. Rheumatologische Patienten sind davon besonders betroffen. Noch ist unklar ob gängige Konzepte der Therapie rheumatischer Erkrankungen wie das Ziel der weitgehenden Remissionsinduktion bei der rheumatoiden Arthritis 1:1 auf das spezielle Kollektiv der älteren Patienten übertragen werden kann. Auch die Sicherheit und Wirksamkeit der in der Rheumatologie benutzten Medikamente für alte Menschen mit rheumatischen Erkrankungen ist noch ungenügend untersucht. Um in Zukunft der Herausforderung der Versorgung von einer immer größeren Zahl von hochbetagten und multimorbiden Patienten mit rheumatischen Erkrankungen gewachsen zu sein, müssen die Vergütungssysteme im ambulanten und stationären Sektor angepasst und multidisziplinäre Konzepte gefördert werden. Ein Entwurf für eine multimodale Komplexbehandlung für die akutstationäre Behandlung von gerontorheumatologischen Patienten wird vorgestellt.

Abstract

Elder patients with comorbidities are a rapidly growing population for in- and outpatient care. Diagnosis, treatment and integrated care are challenges which are only met by a multidisciplinary approach, which includes specialists from different medical professions and health professionals. A high number of comorbidities are a risk factor for drug interactions and fragmentisation of patient care between different medical disciplines. This is in particular relevant for patients with rheumatic diseases. So far it is not known whether treatment strategies such as the aim of remission induction in RA can be transferred as it is to the care of elder patients. Moreover, the safety and effectiveness of drugs used for the treatment of rheumatology patients has not yet been intensively studied. To meet the challenge of the care of a growing group of elder and multimorbid patients with rheumatic diseases, the reimbursement systems for in- and outpatient care must be adapted to allow multidisciplinary approaches. A concept for such a multidisciplinary procedure for inpatients with rheumatic diseases is introduced.