Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

, Volume 49, Issue 2, pp 143–148

Diskussionspapier Partizipation und partizipative Methoden in der Gerontologie

  • Arbeitskreis Kritische Gerontologie der DGGG
  • Kirsten Aner
Positionspapier

DOI: 10.1007/s00391-015-1016-7

Cite this article as:
Arbeitskreis Kritische Gerontologie der DGGG & Aner, K. Z Gerontol Geriat (2016) 49: 143. doi:10.1007/s00391-015-1016-7

Zusammenfassung

Der Begriff der „Partizipation“ und die Forderung nach dem Einsatz „partizipativer Methoden“ in der human-, gesundheits-, pflege- und alternswissenschaftlichen Forschung sowie den korrespondierenden Praxisfeldern haben Konjunktur. Allerdings sind Zielsetzung und Ausgestaltung von „Partizipation“ dabei nicht immer ausreichend expliziert. Der Arbeitskreis Kritische Gerontologie der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie nimmt dieses Phänomen zum Anlass einer Positionierung und entwickelt einen Katalog von Kriterien zur Reflexion und Bewertung der Partizipation älterer Menschen in Wissenschaft und Praxis, der auch als Anstoß zu weiteren Diskussionen gelesen werden kann.

Schlüsselwörter

Ältere Menschen Partizipation Partizipative Forschung Mitbestimmung Kritische Gerontologie 

Discussion paper on participation and participative methods in gerontology

Abstract

The concept of “participation” and the demand for the use of “participative methods” in human, healthcare, nursing and gerontological research as well as the corresponding fields of practice are in great demand; however, the targets and organization of “participation” are not always sufficiently explicated. The working group on critical gerontology of the German Society of Gerontology and Geriatrics uses this phenomenon as an opportunity for positioning and develops a catalogue of criteria for reflection and assessment of participation of elderly people in science and practice, which can also be considered a stimulus for further discussions.

Keywords

Elderly Participation Participative research Codetermination Critical Gerontology 

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  • Arbeitskreis Kritische Gerontologie der DGGG
    • 1
  • Kirsten Aner
    • 1
  1. 1.Fachgebiet Lebenslagen und Altern, Fachbereich HumanwissenschaftenUniversität KasselKasselDeutschland