Der Nervenarzt

, Volume 74, Issue 10, pp 858–862

Das vomeronasale Organ des Menschen

  • M. Knecht
  • M. Witt
  • N. Abolmaali
  • K. B. Hüttenbrink
  • T. Hummel
Übersicht

DOI: 10.1007/s00115-003-1573-7

Cite this article as:
Knecht, M., Witt, M., Abolmaali, N. et al. Nervenarzt (2003) 74: 858. doi:10.1007/s00115-003-1573-7
  • 258 Downloads

Zusammenfassung

Gerüche beeinflussen das menschliche Verhalten. Die Wahrnehmung sog. "Pheromone" wurde vielfach in Zusammenhang mit der Funktion des vomeronasalen Organs gebracht. Etwa die Hälfte aller Menschen besitzt einen Ductus vomeronasalis (VND). Die Funktionalität des VND ist unklar, ist aber, zumindest nach der Geburt, als eher unwahrscheinlich anzusehen. Die Vermittlung von duftstoffinduzierten Verhaltens- oder Hormonveränderungen beim Menschen nach Stimulation mit "Pheromonen" ist auch über Rezeptoren in der Regio olfactoria vorstellbar.

Schlüsselwörter

RiechenOlfaktionPheromoneNase

Summary

Odors influence human behavior. The perception of so-called pheromones is frequently mentioned in the context of a functional vomeronasal organ. Vomeronasal ducts can be detected in approximately half of the population. Its functionality, still a matter of debate, seems to be unlikely, at least after birth. It is easily conceivable that pheromone-induced changes in behavior are mediated through receptors in the human olfactory epithelium.

Keywords

SmellOlfactionPheromonesNose

Copyright information

© Springer-Verlag 2003

Authors and Affiliations

  • M. Knecht
    • 1
  • M. Witt
    • 2
  • N. Abolmaali
    • 3
  • K. B. Hüttenbrink
    • 1
  • T. Hummel
    • 1
    • 4
  1. 1.Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und HalschirurgieUniversität Dresden
  2. 2.Institut für Anatomie Universität Dresden
  3. 3.Klinik für RadiologieUnversität Frankfurt a.M.
  4. 4.HNO KlinikUniversität DresdenDresden