Monatsschrift Kinderheilkunde

, Volume 158, Issue 5, pp 463–470

Psychosoziale Aspekte bei motorischen Behinderungen

Wie profitieren Familien mit verschiedenartig behinderten Kindern von einem Elterngruppentraining?

Authors

  • S.E. Hasmann
    • Sozialpädiatrisches ZentrumMarienhausklinik Kohlhof, Neunkirchen
  • O.A. Hampel
    • Sozialpädiatrisches ZentrumMarienhausklinik Kohlhof, Neunkirchen
  • A.-K. Schaadt
    • Sozialpädiatrisches ZentrumMarienhausklinik Kohlhof, Neunkirchen
  • R. Böhm
    • Sozialpädiatrisches Zentrum Bethel, Bielefeld
  • S. Engler-Plörer
    • Kinderklinik Dritter OrdenSozialpädiatrisches Zentrum Passau
  • D. Mundt
    • Sozialpädiatrisches ZentrumSt. Marienhospital Düren
  • E. Mann
    • Kinderzentrum St. Martin, Regensburg
  • P. Scherbarth-Roschmann
    • Sozialpädiatrisches ZentrumKlinik für Kinder und Jugendliche, Konstanz
  • A. Walter
    • FrühdiagnosezentrumUniversitätsklinikum Würzburg
  • D. Ewers
    • Werner Otto Institut gGmbh Hamburg
  • L. Melder
    • Sozialpädiatrisches ZentrumUniversitätskinderklinik Freiburg
  • R.W. Holl
    • Institut für EpidemiologieUniversität Ulm
  • F. Petermann
    • Zentrum für Klinische Psychologie und RehabilitationUniversität Bremen
    • Sozialpädiatrisches ZentrumMarienhausklinik Kohlhof, Neunkirchen
  • German Stepping Stones Study Group
Leitthema

DOI: 10.1007/s00112-009-2123-6

Cite this article as:
Hasmann, S., Hampel, O., Schaadt, A. et al. Monatsschr Kinderheilkd (2010) 158: 463. doi:10.1007/s00112-009-2123-6

Zusammenfassung

In Australien wurde Stepping Stones Triple P als verhaltenstherapeutisch orientiertes Elterntraining für Familien mit einem behinderten Kind bereits erfolgreich evaluiert. Im Rahmen einer deutschlandweiten Multizenterstudie in verschiedenen Sozialpädiatrischen Zentren (SPZ) und weiteren Versorgungseinrichtungen wurde es als Gruppentraining eingeführt und auf seine Wirksamkeit überprüft. Die Daten ergaben eine signifikante Reduktion von dysfunktionalem Erziehungsverhalten, elterlichen Belastungen und kindlichen Verhaltensproblemen. Günstige psychosoziale Rahmenbedingungen beeinflussen kurz- und mittelfristig das Erziehungsverhalten positiv. Stepping Stones Triple P verbessert das Verhalten motorisch behinderter Kinder am günstigsten, bei gleichzeitig ausgeprägter Stressreduktion ihrer Eltern.

Schlüsselwörter

Stepping Stones Triple PElterntrainingBewegungsstörungenEntwicklungsstörungenPsychosoziale Belastungen

Psychosocial aspects of motor disabilities

How do families with handicapped children profit from group parenting training?

Abstract

Stepping Stones Triple P offers behavioural parenting training for families with a handicapped child and has already been successfully evaluated in its country of origin, Australia. As part of a multicentre study involving several social paediatric centers (SPCs) and other clinical institutions, it has been established as a group parenting training in Germany and proved its effectiveness in terms of reducing dysfunctional parenting behaviour, parental stress and child behavioural problems. The present study indicates that a favourable psychosocial context has a positive influence on functional parenting in both the short and medium term. Stepping Stones improves the behaviour of physically handicapped children most favourably while simultaneously reducing parental stress.

Keywords

Stepping Stones Triple PParent trainingMotor disordersDevelopmental disordersPsychosocial risks

Copyright information

© Springer-Verlag 2010