, Volume 64, Issue 6, pp 458-460
Date: 18 Apr 2013

Gefäße in Hautveränderungen und Hauttumoren

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access
This is an excerpt from the content

Sichtbare Gefäße in Hautveränderungen oder Hauttumoren sind gerade im Bereich der Dermatoskopie eine Herausforderung und eine diagnostische Hilfe.

Im Folgenden sind 4 Fälle klinisch und dermatoskopisch dargestellt, in denen die Gefäße zur Diagnosestellung ihren Beitrag leisten können.

1. Fall

Ein 76-jähriger Patient mit seit Wochen zunehmender, scharf begrenzter, 20 × 50 mm großer Rötung und Schuppung am rechten Unterschenkel ohne eine Psoriasisanamnese (Abb. 1a). Dermatoskopisch zeigten sich überwiegend regelmäßig angeordnete Punkt- bis Knäuelgefäße in einer pigmentlosen Makula (Abb. 1b; Vergr. 10:1, Heine Delta 20, Nikon Coolpix 450).

Abb. 1
a Pigmentlose scharf begrenzte Makula mit b regelmäßig angeordneten Punkt- und Knäuelgefäßen

2. Fall

Eine 41-jährige Patientin mit einem 6 × 8 mm großen, symmetrischen Tumor am Rücken ohne anamnestische Angaben (Abb. 2a). Dermatoskopisch zeigte sich ein symmetrischer Tumor mit diskreter randbetonter Pigmentierung, angedeuteten Streifen (bei 14 bis 15 Uh ...