Positionspapier der Deutschen Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin (DGIIN) zur Internistischen Intensivmedizin

Positionspapier

DOI: 10.1007/s00063-016-0157-9

Cite this article as:
Riessen, R., Janssens, U., Buerke, M. et al. Med Klin Intensivmed Notfmed (2016) 111: 295. doi:10.1007/s00063-016-0157-9
  • 409 Downloads

Zusammenfassung

In diesem Papier stellt die Deutsche Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin (DGIIN) ihre Positionen zur Bedeutung und Weiterentwicklung der Internistischen Intensivmedizin in Deutschland dar. Elementare Bedeutung besitzt die Ausbildungsförderung internistischer Intensivmediziner, die Kooperation mit Intensivmedizinern aus anderen Fachbereichen und die Vernetzung mit der Notfallmedizin. Um die vielfältigen Aufgaben in der Patientenversorgung, in der Ausbildung sowie in der Forschung und Lehre kompetent und auf internationalem Niveau langfristig sicherzustellen, ist insbesondere die Etablierung entsprechend qualifizierter Leitungspositionen speziell auch im akademischen Bereich essenziell.

Schlüsselwörter

Intensivmedizin Notfallmedizin Innere Medizin Ausbildung Forschung 

Position paper of the German Society for Medical Intensive Care Medicine and Emergency Medicine (DGIIN) on medical intensive care medicine

Abstract

In this paper the German Society for Medical Intensive Care Medicine and Emergency Medicine (DGIIN) provides statements regarding the importance and advancement of Medical Intensive Care Medicine within the structures of Internal Medicine in Germany. Of pivotal importance are the training of medical intensivists, the cooperation with intensivists from other disciplines and the collaboration with emergency departments. In order to fulfil the various and challenging tasks in patient care, training, research and medical education competently and on an international level, more intensivists in leading positions especially in academic institutions are essential.

Keywords

Intensive care medicine Emergency medicine Internal medicine Training Research 

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Internistische IntensivstationDepartment für Innere Medizin, Universitätsklinikum TübingenTübingenDeutschland