, Volume 88, Issue 1, pp 230-250

Beitrag zur Rationalisierung eines dendrochronologischen Verfahrens und zur Analyse seiner Aussagesicherheit

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Das in Mitteleuropa eingesetzte jahrringchronologische Datierungsverfahren wurde im Hinblick auf Rationalisierung und Aussagesicherheit geprüft. Als zeitliche Engpässe erwiesen sich die Probenentnahme, die Jahrringbreitenmessung, das Zeichnen der Zuwachskurven und vor allem der manuelle Kurvenvergleich. Durch Einsatz einer elektronischen Rechenanlage und anderer Hilfsmittel konnte der Ablauf beschleunigt werden.

Für eine sichere Synchronisierung von Jahrringfolgen wurde der dafür gewählte Gleichläufigkeitswert, untersucht. Obwohl sich der Streubereich dieses Wertes bei synchroner und unsynchroner Deckungslage weitgehend überschneidet, gestattet der Gleichläufigkeitswert dennoch eine objektive Differenzierung, an Hand derer visuell eine sichere Altersbestimmung möglich ist.

Ein Gleichläufigkeitswert resultiert aus den klimatisch geprägten, gleichsinnig verlaufenden Zuwachsschwankungen (Weiserjahre) und aus den zufällig sich deckenden Kurvenabschnitten. Die Werte beider Komponenten streuen. Erst wenn sich Werte au den beiden positiven Streufeldern summieren, liegt der daraus resultierende Gleichläufigkeitswert außerhalb der Zufallsstreuung.

Zur Demonstration des modifizierten dendrochronologischen Verfahrens wurden einige Datierungsbeispiele angeführt.

Summary

The dendrochronological dating method as used in Central-Europe has been analyzed with regards to accuracy and possibilities of rationalization. The drawing of samples, measurement of width of tree-rings, plotting of growth diagrams, and above all, the manual identification of tree-ring series has to be regarded as time-consuming. The use of a computer and other automated auxiliary apparatus enabled a speeding up of the dendrochronological process.

The “Gleichläufigkeitswert” (coefficient of parallel variation),— as used for exact synchronization of tree-ring series— was investigated. Although the variation of this value overlaps to some extent in synchronous and in asynchronous position, it nevertheless permits an objective pre-classification by means of which an exact determination of age can be visually performed afterwards.

The “Gleichläufigkeitswert” results from climatically determined, parallel-oriented increment fluctuations (Weiserjahre) and also from sections of growth diagrams which are congruent by chance. The values of both components vary. Only when the values of both positive variations are adding up the resulting “Gleichläufigkeitswert” will exceed the random variation.

Examples of dating are given to demonstrate the modified dendrochronological method.

Herrn Prof. Dr. Dr. h. c.B. Huber zur Vollendung seines 70. Lebensjahres, gewidmet.
Die Arbeit ist im wesentlichen ein Teil der Dissertation des ersten Verfassers. Herrn Prof. Dr.W. Liese danken wir für seine Unterstützung und Diskussionsbereitschaft.