Anzeiger für Schädlingskunde, Pflanzenschutz, Umweltschutz

, Volume 64, Issue 1, pp 9–13

Invasion der Amerikanischen Büffelzikade (Stictocephala bisoniaKopp undYonke, 1977) nach Österreich (Homoptera, Auchenorrhyncha, Membracidae)

Authors

  • W. Schedl
    • Institut für Zoologie, Abteilung für terrestrische Ökologie und TaxonomieUniversität Innsbruck
Article

DOI: 10.1007/BF01906190

Cite this article as:
Schedl, W. Anz. Schadlingskde., Pflanzenschutz, Umweltschutz (1991) 64: 9. doi:10.1007/BF01906190

Zusammenfassung

Die 1912 von Nordamerika nach Europa eingeschleppte MembracidaeStictocephala bisonia vergrößert ihr Areal vom östlichen Mitteleuropa über die südlichen Halbinseln Europas langsam nach Norden. Untersuchungen des Verfassers und Mitarbeiter haben seit 1986 gezeigt, daß einerseits die Amerikanische Büffelzikade entlang von Flußniederungen und Hauptverkehrsstraßen sowie Eisenbahndämmen nach Norden vordringen und bald Nordtirol erreichen wird, andrerseits von N-Slowenien, W-Ungarn und W-Slowakei Ostösterreich erreicht. Noch ist das Auftreten der Büffelzikade auf Auwaldhabitate und Ruderalflächen beschränkt. Die bekannten Schäden an Nutzpflanzen durch die Eiablagen und Saugakte der Larven und Imagines sind bisher in Österreich noch nicht auffällig in Erscheinung getreten.

Invasion of the American Buffalo Treehopper (Stictocephala bisoniaKopp andYonke, 1977) to austria (Homoptera, auchenorrhyncha, membracidae)

Abstract

In 1912Stictocephala bisonia has been introduced to eastern central Europe. From there this species has occupied the southern peninsolas of Europe in the last eighty years. Investigations of the author and his colleagues have registered this treehopper in N-Italy (Trentino and South Tyrol) and in E-Austria since 1986 to 1990. It is shown, that the species is wandering along moist woods of rivers and seas, also along the ruderal-vegetation of main streets and lines of railways to E-Austria and Northern Tyrol. Till now there are known no severe damages by this treehopper on host plants which are important for man in Austria.

Download to read the full article text

Copyright information

© Verlag Paul Parey 1991