, Volume 50, Issue 17, pp 819-823

Ionisiertes Calcium während Hämodialysebehandlung

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Summary

Ionised serum calcium was measured with a specific electrode in patients on chronic hemodialysis treatment. It was found to be low after a short treatment period only, but was normal or high after short—as well as after long—term dialysis. A dialysate calcium of 6 mg-% increases low or normal ionised calcium levels in the blood as observed during passage through the artificial kidney; it may decrease elevated concentrations. The increase of the dialysate calcium to a level of 8 mg-% was followed by a marked rise of the ionised calcium and an even greater increase of the total calcium concentration.

Zusammenfassung

Ionisiertes Calcium im Serum wird bei hämodialysierten Patienten mittels spezifischer Elektrode gemessen und seine Beeinflussung durch das Dialyseverfahren verfolgt. Es ist tief nur nach kurzzeitiger Hämodialysebehandlung, normal oder hoch sowohl nach kurzzeitiger als auch nach längerer Therapiedauer. Bei einer Calciumkonzentration von 6 mg-% im Dialysat ist bei tiefer oder normaler Konzentration des ionisierten Calciums ein Anstieg im Blut nach einmaliger Passage durch die künstliche Niere zu beobachten; hohe Konzentrationen können gesenkt werden. Bei Erhöhung des Calciumgehaltes im Dialysat auf 8 mg-% kommt es zu einer deutlich größeren Zunahme des ionisierten Calciums, welche indessen wesentlich übertroffen wird durch die Zunahme des Gesamtcalciums.