Zeitschrift für Physik

, Volume 38, Issue 11, pp 803–827

Quantenmechanik der Stoßvorgänge

Authors

  • Max Born
Article

DOI: 10.1007/BF01397184

Cite this article as:
Born, M. Z. Physik (1926) 38: 803. doi:10.1007/BF01397184

Zusammenfassung

Die Schrödingersche Form der Quantenmechanik erlaubt in natürlicher Weise die Häufigkeit eines Zustandes zu definieren mit Hilfe der Intensität der zugeordneten Eigenschwingung. Diese Auffassung führt zu einer Theorie der Stoß-vorgänge, bei der die Übergangswahrscheinlichkeiten durch das asymptotische Verhalten aperiodischer Lösungen bestimmt werden.

Copyright information

© Springer-Verlag 1926